Bildung der Wortstämme von Verben - Latein.cc
Latein.cc

Bildung der Wortstämme von Verben

Home » Grammatik » Bildung der Wortstämme von Verben

Bildung des Präsensstamms

Viele Verben verwenden den einfachen Verbstamm um den Präsensstamm² zu bilden, wie beispielsweise dīcere, amāre, monēre und audīre. Andere wiederum verändern den Wortstamm um die Präsensform zu bilden und zwar so:

  1. Indem Vokale (ā, ē oder ī) angehängt werden:
Infinitiv Präsensstamm Verbstamm
juvāre, juvā- juv-.
augēre, augē- aug-.
vincīre, vincī- vinc-.
  1. Indem ein i angehängt wird, wie beispielsweise bei capiō (Präsensstamm: capi-, Verbstamm: cap-)
  2. Indem ein n (m bei Wörtern mit p, b, ph) vor den letzten Konsonanten angefügt wird, wie beispielsweise bei fun (Stamm fud-) und rum (Stamm rup-).
  3. Indem ein n an den Wortstamm angehängt wird, wie bei cern-ō, pell-ō (anstatt pel-nō).
  4. Indem ein t an den Wortstamm angehängt wird, wie bei flect-ō.
  5. Indem ein sc an den Wortstamm angehängt wird, wie bei crēsc und scīsc-ō.
  6. Durch Verdopplung, also indem der ursprüngliche Konsonant des Verbstamms mit einem i angehängt wird, wie bei gi-gn-ō (Stamm gen-) und si-st-ō (Stamm sta-).

Bildung des Perfektstamms

Der Perfektstamm wird gebildet indem

  1. Indem ein v angehängt wird (bei vokalischen Stämmen), wie bei amāv-ī, dēlēv und audīv-ī.
  2. Indem ein u angehängt wird (bei manchen konsonantischen Stämmen), wie bei strepu-ī, genu und alu.
  3. Indem ein s angehängt wird (bei den meisten konsonantischen Stämmen), wie bei
1. Person Singular Präsens Aktiv 1. Person Singular Perfekt Aktiv
carp-ō, carps-ī.
scrīb-ō, scrīps-ī (anstatt scrīb-sī).
rīd-eō, rīs-ī ( anstatt rīd-sī).
sent-iō, sēns-ī ( anstatt sent-sī).
dīc-ō, dīx-ī (also dīc-sī).
  1. Ohne dass etwas zum Wortstamm hinzugefügt wird. Hier gibt es drei verschiedene Arten von Verben, die dieses Kriterium erfüllen
    1. Der Wortstamm wird versoppelt indem der ursprüngliche Konsonant mit dem darauffolgenden Vokal (oder einem e) vorangestellt wird:
      • currō wird zu cu-currī
      • poscō wird zu po-poscī
      • pellō wird zu pe-pulī
  • Zusammengesetzte Wörter, außer dō, stō, sistō, discō und poscō, haben keine Verdopplung. Daher: compulī, aber re-poposcī.
  • Verben, die mit sp- oder st- anfangen, behalten beide Konsonanten bei der Verdopplung, aber das s entfällt im Wortstamm, wie beispielsweise bei spondeō, spo-pondī; stō, stetī.
    1. Der kurze Vokal des Stamm wird verlängert, wie bei legō, lēgī; agō, ēgī. Dabei wird aus einem ă ein ē.
    2. Der Vokal des Stamm bleibt unverändert, wie bei vertō, vertī; minuō, minuī.

Bildung des passiven Perfektstamms (Partizipstamm)

Das Partizip Perfekt Passiv (PPP), von dem der Perfektstamm hergeleitet wird indem die Endung entfernt wird (-us, -um, -a beim Nominativ Singular), wird gebildet indem:

  1. -tus angehängt wird (manchmal an den Präsensstamm, manchmal an den Verbstamm). Dabei wird ein g vor einem t zu einem c und ein b wird zu einem p. dt und tt werden zu ss, welches oft einfach zu s weiter reduziert wird:
Infinitiv Partizip
amā-re, amā-tus.
dēlē-re, dēlē-tus,
audī-re, audī-tus,
leg-ere, lēc-tus,
scrīb-ere, scrīp-tus,
sentī-re, sēn-sus (anstatt sent-tus).
caed-ere, cae-sus (anstatt caed-tus).
  1. Analog zu den Partizipien sēnsus (sentire) und caesus (caedere), wo -sus durch phonetische Veränderungen auftritt, wird auch bei anderen Verben -sus statt -tus gebildet.
Präsens Infinitiv Partizip
lāb-ī, lāp-sus.
fīg-ere, fī-xus.
  1. Die selbe konsonantische Veränderung tritt auch bei Stämmen, bei denen der Perfekt auf -si endet, auf.
  2. Einige wenige Verben bilden ihr Partizip auf -ĭtus, wie beispielsweise
    • domā-re zu dom-ĭtus
    • monē-re zu mon-ĭtus
  1. Das Partizip Futur Aktiv ist in der Regel identisch mit PPP, wie amā-tus, amātūrus; moni-tus, monitūrus – allerdings gibt es auch folgende Ausnahmen:
Infinitiv Präsens PPP Partizip Futur Aktiv
juvā-re, jūtus, juvātūrus.
lavā-re, lautus, lavātūrus.
par-ere, partus, paritūrus.
ru-ere, rutus, ruitūrus.
secă-re, sectus, secātūrus.
fru-ĭ, frūctus, fruitūrus.
mor-ī, mortuus, moritūrus.
orī-rī, ortus, oritūrus.

² Streng genommen endet der Präsensstamm immer entweder auf ĕ oder ŏ (einem sogenannten Themavokal), wie beispielsweise bei dīc-ĕ- und dīc-ŏ- sowie amā-ĕ- und amā-ŏ-. Allerdings sind diese Veränderungen auch wieder eine Wissenschaft für sich und werden hier deshalb nur oberflächlich behandelt.

Home Wörterbuch Übersetzungen Grammatik Das Leben im alten Rom Leo