Latein.cc

Inhaltsübersicht


Kapitel 1

LateinDeutsch
Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur.Das ganze Gallien ist in drei Teile geteilt, von deren den einen die Belgier, den andern die Aquitanier, den dritten die bewohnen, welche in ihrer eigenen Sprache Kelten, in der unsrigen Gallier heißen.
Hi omnes lingua, institutis, legibus inter se differunt.Diese alle sind durch Sprache, Einrichtungen und Gesetze unter sich verschieden.
Gallos ab Aquitanis Garumna flumen, a Belgis Matrona et Sequana dividit.Die Gallier trennt von den Aquitanien der Fluss Garunna, von den Belgiern die Matrona und Sequana.
Horum omnium fortissimi sunt Belgae, propterea quod a cultu atque humanitate provinciae longissime absunt, minimeque ad eos mercatores saepe commeant atque ea quae ad effeminandos animos pertinent important, proximique sunt Germanis, qui trans Rhenum incolunt, quibuscum continenter bellum gerunt.Von allen diesen sind die tapfersten die Belgier, deswegen weil sie von der feinen Lebensweise und Bildung der Provinz am entferntesten wohnen und bei ihnen am seltensten Kaufleute verkehren und die Gegenstände, welche auf die Verweichlichung der Gemüter Einfluss haben, einführen und weil sie den Germanen am nächsten sind, welche jenseits des Rheines wohnen, mit welchen sie ohne Unterlass Krieg führen.
Qua de causa Helvetii quoque reliquos Gallos virtute praecedunt, quod fere cotidianis proeliis cum Germanis contendunt, cum aut suis finibus eos prohibent aut ipsi in eorum finibus bellum gerunt.Aus diesem Grunde übertreffen auch die Helvetier die übrigen Gallier an Tapferkeit, weil sie sich in fast täglichen Gefechten mit den Germanen messen, wenn sie entweder jene von ihrem Gebiete abwehren oder selbst in dem Gebiete jener Krieg fuhren.
Eorum una pars, quam Gallos obtinere dictum est, initium capit a flumine Rhodano, continetur Garumna flumine, Oceano, finibus Belgarum, attingit etiam ab Sequanis et Helvetiis flumen Rhenum, vergit ad septentriones.Der eine Teil von ihm, den, wie gesagt ist, die Gallier bewohnen, nimmt seinen Anfang an dem Flusse Rhodanus wird begrenzt von dem Flusse Garunna dem Ozean und dem Gebiete der Belgier stößt auch auf der Seite der Sequaner und Helvetier an den Fluss Rhein und hegt nach Norden zu.
Belgae ab extremis Galliae finibus oriuntur, pertinent ad inferiorem partem fluminis Rheni, spectant in septentrionem et orientem solem.Das Gebiet der Belgier fängt an den äußersten Grenzen, Galliens an, erstreckt sich bis an den Unterlauf des Rheinstroms und ist nach Nordosten gelegen.
Aquitania a Garumna flumine ad Pyrenaeos montes et eam partem Oceani quae est ad Hispaniam pertinet;Aquitanien erstreckt sich von dem Flusse Garunna bis zu dem Fyrenaengebirge und bis zu dem Teile des Ozeans, welcher an Spanien anstößt.
spectat inter occasum solis et septentriones.Es ist nach Nordwesten gerichtet.

Kapitel 2

LateinDeutsch
Apud Helvetios longe nobilissimus fuit et ditissimus Orgetorix.Bei den Helvetiern war bei Weitem der vornehmste und reichste Orgetorix.
Is M. Messala, [et P.] M. Pisone consulibus regni cupiditate inductus coniurationem nobilitatis fecit et civitati persuasit ut de finibus suis cum omnibus copiis exirent:Dieser stiftete unter dem Konsulate des M. Messala und M. Piso, durch Herrschsucht verleitet, eine geheime Verbindung des Adels an und beredete seine Stammesgenossen, dass sie mit ihrer ganzen Habe aus ihrem Gebiete auswandern sollten.
perfacile esse, cum virtute omnibus praestarent, totius Galliae imperio potiri.Da sie alle an Tapferkeit überträfen, sei es sehr leicht, die Herrschaft über ganz Gallien zu erlangen.
Id hoc facilius iis persuasit, quod undique loci natura Helvetii continentur: una ex parte flumine Rheno latissimo atque altissimo, qui agrum Helvetium a Germanis dividit; altera ex parte monte Iura altissimo, qui est inter Sequanos et Helvetios; tertia lacu Lemanno et flumine Rhodano, qui provinciam nostram ab Helvetiis dividit.Hierzu beredete er sie um so leichter, weil die Helvetier auf allen Seiten durch die natürliche Beschaffenheit ihres Landes eingeengt werden, auf der einen Seite durch den sehr breiten und sehr tiefen Rheinfluss, welcher das helvetische Gebiet von den Germanen trennt, auf der andern Seite durch das sehr hohe Juragebirge, welches zwischen den Sequanern und den Helvetiern liegt, auf der dritten Seite durch den Genfer See, welcher unsere Provinz von den Helvetiern scheidet.
His rebus fiebat ut et minus late vagarentur et minus facile finitimis bellum inferre possent;Durch diese Verhältnisse geschah es, dass sie einerseits weniger weit umherschweiften, andererseits weniger leicht die Nachbarn bekriegen konnten.
qua ex parte homines bellandi cupidi magno dolore adficiebantur.In dieser Beziehung wurden die kriegslustigen Menschen mit großem Schmerz erfüllt.
Pro multitudine autem hominum et pro gloria belli atque fortitudinis angustos se fines habere arbitrabantur, qui in longitudinem milia passuum CCXL, in latitudinem CLXXX patebant.Nach ihrer Ansicht aber hatten sie im Verhältnis zu der Bevölkerungszahl und zu dem Ruhm ihrer kriegerischen Tapferkeit ein zu enges Gebiet, welches sich 240000 Schritte in die Länge und 180 000 in die Breite erstreckte.

Kapitel 3

LateinDeutsch
His rebus adducti et auctoritate Orgetorigis permoti constituerunt ea quae ad proficiscendum pertinerent comparare, iumentorum et carrorum quam maximum numerum coemere, sementes quam maximas facere, ut in itinere copia frumenti suppeteret, cum proximis civitatibus pacem et amicitiam confirmare.Durch diese Verhältnisse veranlasst und durch den Einfluss des Orgetorix verleitet, beschlossen sie, das, was zum Marsche nötig wäre, zu besorgen, eine möglichst große Zahl von Zugtieren und Transportwagen aufzukaufen, möglichst viele Saaten zu bestellen, damit auf dem Marsche der Vorrat von Getreide hinreiche, und mit den nächsten Staaten Frieden und Freundschaft zu befestigen.
Ad eas res conficiendas biennium sibi satis esse duxerunt;Zur Besorgung dieser Dinge glaubten sie, dass ihnen ein Zeitraum von zwei Jahren genug sein würde:
in tertium annum profectionem lege confirmant.auf das dritte Jahr setzten sie durch einen Beschluss den Aufbruch fest.
Ad eas res conficiendas Orgetorix deligitur.Zur Ausführung dieser Dinge wird Orgetorix ausgewählt.
Is sibi legationem ad civitates suscipit. In eo itinere persuadet Castico, Catamantaloedis filio, Sequano, cuius pater regnum in Sequanis multos annos obtinuerat et a senatu populi Romani amicus appellatus erat, ut regnum in civitate sua occuparet, quod pater ante habuerit;Als dieser die Gesandtschaft zu den Staaten übernommen hat, beredet er auf dieser Reise den Castikus, den Sohn des Catamantaloedes, einen Sequaner, dessen Vater viele Jahre hindurch unter den Sequanern die Obergewalt innegehabt hatte und vom Senate Freund des römischen Volkes genannt worden war, dass er die Obergewalt in seinem Staate, welche früher der Vater gehabt hatte an sich reißen möchte.
itemque Dumnorigi Haeduo, fratri Diviciaci, qui eo tempore principatum in civitate obtinebat ac maxime plebi acceptus erat, ut idem conaretur persuadet eique filiam suam in matrimonium dat.Und ebenso redet er dem Häduer Dumnorix, dem Bruder des Diviciacus, welcher in jener Zeit die Obergewalt im Staate besaß und bei dem Volke sehr beliebt war, zu, dass er dasselbe versuchen sollte, und gibt ihm seine Tochter zur Ehe.
Perfacile factu esse illis probat conata perficere, propterea quod ipse suae civitatis imperium obtenturus esset:Er macht ihnen glaublich, dass es für sie ganz leicht zu bewerkstelligen sei, ihr Unternehmen auszuführen deswegen, weil er selbst die Obergewalt in seinem Stamme erlangen würde;
non esse dubium quin totius Galliae plurimum Helvetii possent;es sei kein Zweifel, dass die Helvetier am meisten von allen Völkern Galliens vermöchten;
se suis copiis suoque exercitu illis regna conciliaturum confirmat.er verspricht, dass er durch seine Mittel und durch sein Heer ihnen die Obergewalt verschaffen würde.
Hac oratione adducti inter se fidem et ius iurandum dant et regno occupato per tres potentissimos ac firmissimos populos totius Galliae sese potiri posse sperant.Durch diese Rede verleitet, geben sie einander ein eidliches Versprechen und hoffen, wenn sie sich der Alleinherrschaft bemächtigt hätten, durch die drei mächtigsten und stärksten Völker sich ganz Galliens bemächtigen zu können.

Kapitel 4

LateinDeutsch
Ea res est Helvetiis per indicium enuntiata.Dies ist den Helvetiern durch eine Anzeige verraten worden.
Moribus suis Orgetoricem ex vinculis causam dicere coegerunt;Ihrer Sitte gemäß zwangen sie den Orgetorix, gefesselt sich zu verantworten.
damnatum poenam sequi oportebat, ut igni cremaretur.Wenn er verurteilt wurde, musste ihn als Strafe treffen, dass er mit Feuer verbrannt wurde.
Die constituta causae dictionis Orgetorix ad iudicium omnem suam familiam, ad hominum milia decem, undique coegit, et omnes clientes obaeratosque suos, quorum magnum numerum habebat, eodem conduxit;An dem zur gerichtlichen Verteidigung testgesetzten Tage versammelte Orgetorix am Gerichtsorte von allen Seiten her seinen ganzen Anhang, ungefähr 10 000 Menschen, und zog ebendort alle seine Gefolgsleute und seine Schuldner, deren er eine große Anzahl hatte, zusammen.
per eos ne causam diceret se eripuit.Durch diese entzog er sich der Verantwortung.
Cum civitas ob eam rem incitata armis ius suum exequi conaretur multitudinemque hominum ex agris magistratus cogerent, Orgetorix mortuus est;Als das Volk hierüber erbittert sein Recht mit den Waffen durchzuführen versuchte und die Obrigkeit eine Menge Leute vom Lande zusammenzog, starb Orgetorix.
neque abest suspicio, ut Helvetii arbitrantur, quin ipse sibi mortem consciverit.Und es liegt, wie die Helvetier glauben, der Verdacht nicht fern, dass er sich selbst den Tod gegeben hat.

Kapitel 5

LateinDeutsch
Post eius mortem nihilo minus Helvetii id quod constituerant facere conantur, ut e finibus suis exeant.Nach seinem Tode suchen die Helvetier dessen ungeachtet das, was sie beschlossen hatten, auszuführen, um aus ihrem Gebiete auszuwandern.
Ubi iam se ad eam rem paratos esse arbitrati sunt, oppida sua omnia, numero ad duodecim, vicos ad quadringentos, reliqua privata aedificia incendunt;Als sie nunmehr hierzu vorbereitet zu sein glauben, zünden sie alle ihre festen Städte, zwölf ungefähr an Zahl, ungefähr vierzig Dörfer und die übrigen einzelstehenden Gehöfte an;
frumentum omne, praeter quod secum portaturi erant, comburunt, ut domum reditionis spe sublata paratiores ad omnia pericula subeunda essent; trium mensum molita cibaria sibi quemque domo efferre iubent.verbrennen alles Getreide, ausgenommen das, welches sie mit sich zu nehmen vorhatten, damit sie, wenn die Hoffnung auf Rückkehr in die Heimat beseitigt sei, entschlossener wären, sich allen Gefahren zu unterziehen, und ordnen an, dass ein jeder sich für drei Monate Mehl von Hause mitnehmen solle.
Persuadent Rauracis et Tulingis et Latobrigis finitimis, uti eodem usi consilio oppidis suis vicisque exustis una cum iis proficiscantur, Boiosque, qui trans Rhenum incoluerant et in agrum Noricum transierant Noreiamque oppugnabant, receptos ad se socios sibi adsciscunt.Sie bereden die benachbarten Rauriker, Tulinger und Latoviker, dass sie in derselben Absicht nach Einäscherung ihrer festen Orte und Dörfer zusammen mit ihnen aufbrechen sollten, und die Boier, welche jenseits des Rheines gewohnt hatten und in das Land der Noriker hinübergegangen waren und Noreia bestürmten, nehmen sie bei sich auf und nehmen sie als Bundesgenossen an.

Kapitel 6

LateinDeutsch
Erant omnino itinera duo, quibus itineribus domo exire possent:Es gab überhaupt nur zwei Wege, auf welchen sie von Hause weggehen konnten:
unum per Sequanos, angustum et difficile, inter montem Iuram et flumen Rhodanum, vix qua singuli carri ducerentur, mons autem altissimus impendebat, ut facile perpauci prohibere possent;den einen durch das Gebiet der Sequaner, eng und beschwerlich, zwischen dem Juragebirge und dem Rhoneflusse, kaum so, dass darauf die Transportwagen einzeln fahren konnten; ein sehr hoher Berg aber beherrschte den Weg, sodass leicht sehr wenige ihn behindern konnten;
alterum per provinciam nostram, multo facilius atque expeditius, propterea quod inter fines Helvetiorum et Allobrogum, qui nuper pacati erant, Rhodanus fluit isque non nullis locis vado transitur.den anderen durch unsere Provinz viel leichter und bequemer deswegen, weil zwischen dem Gebiete der Helvetier und Allobroger, welche vor Kurzem unterjocht waren, die Rhone fließt und diese an einigen Stellen durch Furten überschritten werden kann.
Extremum oppidum Allobrogum est proximumque Helvetiorum finibus Genava.Die letzte Stadt der Allobroger und die nächste am Gebiete der Helvetier ist Genf.
Ex eo oppido pons ad Helvetios pertinet.Aus dieser Stadt führt eine Brücke zu dem Gebiete der Helvetier.
Allobrogibus sese vel persuasuros, quod nondum bono animo in populum Romanum viderentur, existimabant vel vi coacturos ut per suos fines eos ire paterentur.Sie glaubten, sie würden die Allobroger entweder bereden, weil sie noch nicht gegen das römische Volk gutgesinnt zu sein schienen, oder mit Gewalt zwingen, dass sie sie durch ihr Gebiet ziehen ließen.
Omnibus rebus ad profectionem comparatis diem dicunt, qua die ad ripam Rhodani omnes conveniant.Nachdem alles zum Abmärsche vorbereitet war, setzten sie einen Tag fest, an welchem alle am Ufer des Rhodanus sich sammeln sollten.
Is dies erat a. d. V. Kal. Apr. L. Pisone, A. Gabinio consulibus.Dieser Tag war der 28. März unter dem Konsulate des L. Piso und des Aulus Gabinius.

Kapitel 7

LateinDeutsch
Caesari cum id nuntiatum esset, eos per provinciam nostram iter facere conari, maturat ab urbe proficisci et quam maximis potest itineribus in Galliam ulteriorem contendit et ad Genavam pervenit.Als dies dem Cäsar gemeldet worden war, dass sie durch unsere Provinz zu marschieren versuchten, beeilte er sich, von der Stadt (Rom) aufzubrechen, und zog in möglichst starken Eilmärschen in das jenseitige Gallien und langte bei Genf an.
Provinciae toti quam maximum potest militum numerum imperat (erat omnino in Gallia ulteriore legio una), pontem, qui erat ad Genavam, iubet rescindi.Der ganzen Provinz befiehlt er, eine möglichst große Zahl von Soldaten zu stellen, — es stand nämlich im jenseitigen Gallien nur eine Legion — und lässt die Brücke, welche bei Genf war, abbrechen.
Ubi de eius adventu Helvetii certiores facti sunt, legatos ad eum mittunt nobilissimos civitatis, cuius legationis Nammeius et Verucloetius principem locum obtinebant, qui dicerent sibi esse in animo sine ullo maleficio iter per provinciam facere, propterea quod aliud iter haberent nullum:Sobald die Helvetier von seiner Ankunft benachrichtigt waren, schicken sie als Gesandte zu ihm die Edelsten des Volkes. An der Spitze dieser Gesandtschaft standen Nammeius und Verucloetius, welche sagen sollten, sie hätten die Absicht, ohne irgendwelche Übeltat durch die Provinz zu marschieren, deswegen weil sie keinen andern Weg hätten;
rogare ut eius voluntate id sibi facere liceat.sie bäten, dass ihnen mit seiner Genehmigung dies zu tun erlaubt sein möchte.
Caesar, quod memoria tenebat L. Cassium consulem occisum exercitumque eius ab Helvetiis pulsum et sub iugum missum, concedendum non putabat;Weil Cäsar daran dachte, dass der Konsul L. Cassius von den Helvetiern getötet und dessen Heer geschlagen und unter das Joch geschickt worden war, glaubte er nicht, dass dies zuzulassen sei;
neque homines inimico animo, data facultate per provinciam itineris faciundi, temperaturos ab iniuria et maleficio existimabat.er glaubte auch nicht, dass Leute von feindseliger Gesinnung, wenn ihnen die Möglichkeit zum Marsche durch die Provinz erteilt würde, sich des Unrechtes und der Gewalttat enthalten wuraen.
Tamen, ut spatium intercedere posset dum milites quos imperaverat convenirent, legatis respondit diem se ad deliberandum sumpturum:Dennoch antwortete er, damit er Zeit gewinnen könne, bis die Soldaten, welche er zu stellen befohlen hatte, zusammenkämen, den Gesandten, er wolle sich Zeit zum Überlegen nehmen.
si quid vellent, ad Id. April. reverterentur.Wenn sie etwas wollten, möchten sie an den Iden des April (13. April) zurückkehren.

Kapitel 8

LateinDeutsch
Interea ea legione quam secum habebat militibusque, qui ex provincia convenerant, a lacu Lemanno, qui in flumen Rhodanum influit, ad montem Iuram, qui fines Sequanorum ab Helvetiis dividit, milia passuum XVIIII murum in altitudinem pedum sedecim fossamque perducit.Inzwischen zog er mit der Legion, welche er bei sich hatte, und den Soldaten, welche aus der Provinz zusammengekommen waren, von dem Genter See, der in die Rhone fließt bis zum Gebirge Jura, welches das Gebiet der Sequaner von dem der Helvetier trennt, eine Mauer von 19 000 Schritten und 16 Fuß Höhe und einen Graben.
Eo opere perfecto praesidia disponit, castella communit, quo facilius, si se invito transire conentur, prohibere possit.Als dieses Werk fertig war, verteilte er die Besatzungen und legte Kastelle an, damit er, wenn sie wider seinen Willen herüberzugehen versuchen sollten, sie desto leichter hindern könnte.
Ubi ea dies quam constituerat cum legatis venit et legati ad eum reverterunt, negat se more et exemplo populi Romani posse iter ulli per provinciam dare et, si vim facere conentur, prohibiturum ostendit.Als der Tag, welchen er mit den Gesandten verabredet hatte, herankam und die Gesandten zu ihm zurückkehrten, erklärt er, er könne nach Gewohnheit und Beispiel des römischen Volkes niemandem den Durchzug durch die Provinz gestatten und zeigt ihnen, dass er, wenn sie Gewalt zu gebrauchen versuchen würden, sie hindern werde.
Helvetii ea spe deiecti navibus iunctis ratibusque compluribus factis, alii vadis Rhodani, qua minima altitudo fluminis erat, non numquam interdiu, saepius noctu si perrumpere possent conati, operis munitione et militum concursu et telis repulsi, hoc conatu destiterunt.In dieser Hoffnung getäuscht, suchten die Helvetier auf zusammengekoppelten Schiffen und mehreren Flößen, die sie gemacht, andere an seichten Stellen der Rhone, wo die Tiefe des Flusses sehr gering war, zuweilen bei Tage, öfters des Nachts, ob sie durchbrechen könnten, standen aber, durch die Festigkeit der Verschanzung, und durch das Zusammenlaufen der Soldaten und durch Geschosse zurückgetrieben, von diesem Versuche ab.

Kapitel 9

LateinDeutsch
Relinquebatur una per Sequanos via, qua Sequanis invitis propter angustias ire non poterant.Es blieb also nur der eine Weg durch das Gebiet der Sequaner übrig, auf dem sie wider Willen der Sequaner wegen der Engpässe nicht marschieren konnten.
His cum sua sponte persuadere non possent, legatos ad Dumnorigem Haeduum mittunt, ut eo deprecatore a Sequanis impetrarent.Als sie dieselben nicht auf eigene Hand bereden konnten, schickten sie Gesandte zum Häduer Dumnorix, damit sie es durch seine Fürsprache von den Sequanern erlangten.
Dumnorix gratia et largitione apud Sequanos plurimum poterat et Helvetiis erat amicus, quod ex ea civitate Orgetorigis filiam in matrimonium duxerat, et cupiditate regni adductus novis rebus studebat et quam plurimas civitates suo beneficio habere obstrictas volebat.Dumnorix vermochte durch seine Beliebtheit und Freigebigkeit sehr viel bei den Sequanern und war den Helvetiern befreundet, weil er aus diesem Stamme die Tochter des Orgetorix geheiratet hatte, und verleitet durch Herrschsucht strebte er nach Umsturz und wollte sich möglichst viele Völker durch seine Gefälligkeit verpflichtet haben.
Itaque rem suscipit et a Sequanis impetrat ut per fines suos Helvetios ire patiantur, obsidesque uti inter sese dent perficit:Daher nimmt er sich der Sache an und verlangt von den Sequanern, dass sie die Helvetier durch ihr Gebiet ziehen lassen, und erreicht, dass sie sich gegenseitig Geiseln geben:
Sequani, ne itinere Helvetios prohibeant, Helvetii, ut sine maleficio et iniuria transeant.die Sequaner dafür, dass sie die Helvetier am Durchzuge nicht hindern, die Helvetier dafür, dass sie ohne Übeltat und Gewalttat durchmarschieren.
Caesari renuntiatur Helvetiis esse in animo per agrum Sequanorum et Haeduorum iter in Santonum fines facere, qui non longe a Tolosatium finibus absunt, quae civitas est in provincia.Dem Cäsar wird zurückgemeldet, dass die Helvetier die Absicht hätten, durch das Gebiet der Sequaner und Häduer in das Gebiet der Santonen zu marschieren, welche nicht weit von dem Gebiete der Tolosaten, einem Stamme, der in der Provinz liegt, entfernt sind.
Id si fieret, intellegebat magno cum periculo provinciae futurum ut homines bellicosos, populi Romani inimicos, locis patentibus maximeque frumentariis finitimos haberet.Er erkannte, dass, wenn dies geschähe, es mit großer Gefahr für die Provinz verbunden sein würde, wenn sie die kriegerischen, dem römischen Volke feindlichen Leute in offenliegenden und sehr getreidereichen Gegenden zu Nachbarn hätte.
Ob eas causas ei munitioni quam fecerat T. Labienum legatum praeficit;Deshalb übergab er den Oberbefehl über die Verschanzung, welche er hergestellt hatte, dem Unterfeldherrn T. Labienus;
ipse in Italiam magnis itineribus contendit duasque ibi legiones conscribit et tres, quae circum Aquileiam hiemabant, ex hibernis educit et, qua proximum iter in ulteriorem Galliam per Alpes erat, cum his quinque legionibus ire contendit.er selbst zog in Eilmärschen schleunigst nach Italien und hebt dort zwei (neue) Legionen aus und führt drei, welche um Aquileja im Winterquartier lagen, aus dem Winterlager heraus und eilte mit diesen fünf Legionen, wo der nächste Weg über die Alpen in das jenseitige Gallien führte.
Ibi Ceutrones et Graioceli et Caturiges locis superioribus occupatis itinere exercitum prohibere conantur.Dort versuchen die Ceutronen, Grajoceler und Caturiger durch Besetzung der Anhöhen das Heer am Marsche zu hindern.
Compluribus his proeliis pulsis ab Ocelo, quod est oppidum citerioris provinciae extremum, in fines Vocontiorum ulterioris provinciae die septimo pervenit;Nachdem diese in mehreren Treffen vertrieben waren, gelangt er von Ocelum, welches der äußerste Punkt der diesseitigen Provinz ist, am siebenten Tage in das Gebiet der Vokontier in der jenseitigen Provinz.
inde in Allobrogum fines, ab Allobrogibus in Segusiavos exercitum ducit.Von dort führt er das Heer in das Gebiet der Allobroger, von den Allobrogern in das der Segusiaver.
Hi sunt extra provinciam trans Rhodanum primi.Diese sind außerhalb der Provinz jenseits des Rhodanus die Ersten.

Kapitel 11

LateinDeutsch
Helvetii iam per angustias et fines Sequanorum suas copias traduxerant et in Haeduorum fines pervenerant eorumque agros populabantur.Die Helvetier hatten ihre Truppen schon durch die Engpässe und das Gebiet der Sequaner geführt und waren in das Gebiet der Häduer gelangt und verwüsteten deren Äcker.
Haedui, cum se suaque ab iis defendere non possent, legatos ad Caesarem mittunt rogatum auxilium:Da die Häduer sich und das Ihrige nicht gegen jene verteidigen konnten, schicken sie Gesandte zu Cäsar, um Hilfe zu erbitten.
ita se omni tempore de populo Romano meritos esse ut paene in conspectu exercitus nostri agri vastari, liberi [eorum] in servitutem abduci, oppida expugnari non debuerint.So hätten sie sich jederzeit um das römische Volk verdient gemacht, dass nicht fast vor den Augen unseres Heeres ihre Acker verwüstet, ihre Kinder in die Sklaverei geschleppt, ihre festen Orte erstürmt werden dürften.
Eodem tempore quo Haedui Ambarri, necessarii et consanguinei Haeduorum, Caesarem certiorem faciunt sese depopulatis agris non facile ab oppidis vim hostium prohibere.Zu derselben Zeit benachrichtigen die Ambarrer, Schutz- und Stammverwandte der Häduer, Cäsar, dass sie nach Verwüstung ihrer Acker die Gewalt der Feinde nur mit Mühe von ihren befestigten Orten abhalten könnten.
Item Allobroges, qui trans Rhodanum vicos possessionesque habebant, fuga se ad Caesarem recipiunt et demonstrant sibi praeter agri solum nihil esse reliqui.Desgleichen ziehen sich die Allebroger, welche jenseits des Rhodanus Ortschaften und Grundstücke hatten, auf der Flucht zu Cäsar zurück und zeigen ihm, dass ihnen außer dem Grund und Boden ihrer Äcker nichts mehr übrig sei.
Quibus rebus adductus Caesar non expectandum sibi statuit dum, omnibus, fortunis sociorum consumptis, in Santonos Helvetii pervenirent.Hierdurch bewogen, glaubte Cäsar nicht abwarten zu dürfen, bis die Helvetier, nachdem alles Hab und Gut der Bundesgenossen aufgezehrt wäre, in das Gebiet der Santonen gelangten.

Kapitel 12

LateinDeutsch
Flumen est Arar, quod per fines Haeduorum et Sequanorum in Rhodanum influit, incredibili lenitate, ita ut oculis in utram partem fluat iudicari non possit.Der Arar ist ein Fluss, welcher durch das Gebiet der Häduer und Sequaner mit unglaublich träger Strömung in den Rhodanus fließt, sodass mit den Augen nicht entschieden werden kann, nach welcher Richtung er fließt.
Id Helvetii ratibus ac lintribus iunctis transibant.Diesen überschritten die Helvetier auf Flößen und zusammengebundenen Nachen.
Ubi per exploratores Caesar certior factus est tres iam partes copiarum Helvetios id flumen traduxisse, quartam vero partem citra flumen Ararim reliquam esse, de tertia vigilia cum legionibus tribus e castris profectus ad eam partem pervenit quae nondum flumen transierat.Als Cäsar durch Kundschafter benachrichtigt wurde, dass die Helvetier schon drei Viertel ihrer Truppen über diesen Fluss hinübergeführt hätten, dass der vierte Teil aber diesseits des Flusses Arar zurückgeblieben wäre, brach er um die dritte Nachtwache mit drei Legionen aus dem Lager auf und gelangte zudem Teile welcher noch nicht den Fluss überschritten hatte.
Eos impeditos et inopinantes adgressus magnam partem eorum concidit;Er griff die an der Gegenwehr Behinderten wider Vermuten an und hieb einen großen Teil derselben zusammen.
reliqui sese fugae mandarunt atque in proximas silvas abdiderunt.Die übrigen ergriffen die Flucht und verbargen sich in den nächsten Wäldern.
Is pagus appellabatur Tigurinus; nam omnis civitas Helvetia in quattuor pagos divisa est.Dieser Gau hieß der Tigurinische — das ganze helvetische Volk ist nämlich in vier Teile oder Gaue geteilt.
Hic pagus unus, cum domo exisset, patrum nostrorum memoria L. Cassium consulem interfecerat et eius exercitum sub iugum miserat.Dieser Gau allein hatte, als er zur Zeit unserer Väter von Hause ausgezogen war, den Konsul L. Cassius getötet und dessen Heer unter das Joch geschickt.
Ita sive casu sive consilio deorum immortalium quae pars civitatis Helvetiae insignem calamitatem populo Romano intulerat, ea princeps poenam persolvit.So erlitt, sei es durch Zufall, sei es durch Fügung der unsterblichen Götter, der Teil des helvetischen Volkes, welcher dem römischen Volke eine bedeutende Niederlage beigebracht hatte, auch zuerst die Strafe.
Qua in re Caesar non solum publicas, sed etiam privatas iniurias ultus est, quod eius soceri L. Pisonis avum, L. Pisonem legatum, Tigurini eodem proelio quo Cassium interfecerant.Bei dieser Gelegenheit rächte Cäsar nicht allein eine dem Staate, sondern auch eine seiner Familie zugefügte Beleidigung, weil die Tiguriner den Großvater seines Schwiegervaters L. Piso, den Legaten L. Piso, in eben derselben Schlacht, wie den Cassius getötet hatten.

Kapitel 13

LateinDeutsch
Hoc proelio facto, reliquas copias Helvetiorum ut consequi posset, pontem in Arari faciendum curat atque ita exercitum traducit.Nach dieser Schlacht lässt er, um die übrigen Truppen der Helvetier einholen zu können, über den Arar eine Brücke schlagen und führte das Heer hinüber.
Helvetii repentino eius adventu commoti cum id quod ipsi diebus XX aegerrime confecerant, ut flumen transirent, illum uno die fecisse intellegerent, legatos ad eum mittunt;Die Helvetier, durch seine plötzliche Ankunft betroffen, da sie erkannten, dass jener das in einem Tage gemacht hatte, was sie selbst mit größter Mühe in zwanzig Tagen zustande gebracht hatten, nämlich überzusetzen, schicken zu ihm Gesandte.
cuius legationis Divico princeps fuit, qui bello Cassiano dux Helvetiorum fuerat.Der Führer dieser Gesandtschaft war Divico, welcher in dem Kriege gegen Cassius Anführer der Helvetier gewesen war.
Is ita cum Caesare egit:Dieser verhandelte folgendermaßen mit Cäsar:
si pacem populus Romanus cum Helvetiis faceret, in eam partem ituros atque ibi futuros Helvetios ubi eos Caesar constituisset atque esse voluisset;Wenn das römische Volk mit den Helvetiern Frieden schließen wollte, so würden die Helvetier in die Gegend gehen und dort bleiben, wohin Cäsar sie versetzte und wollte, dass sie wohnten;
sin bello persequi perseveraret, reminisceretur et veteris incommodi populi Romani et pristinae virtutis Helvetiorum.wenn er aber dabei bleibe, sie mit Krieg zu verfolgen, so möchte er sich erinnern sowohl an die einstige Niederlage des römischen Volkes als auch an die frühere Tapferkeit der Helvetier.
Quod improviso unum pagum adortus esset, cum ii qui flumen transissent suis auxilium ferre non possent, ne ob eam rem aut suae magnopere virtuti tribueret aut ipsos despiceret.Wenn er aber den einen Gau unversehens angegriffen hätte, während diejenigen, welche den Fluss überschritten hätten, ihnen keine Hilfe bringen konnten, so möge er deswegen weder sehr auf seine Tapferkeit pochen, noch sie selbst unterschätzen.
Se ita a patribus maioribusque suis didicisse, ut magis virtute contenderent quam dolo aut insidiis niterentur.Von ihren Vätern und Vorfahren seien sie so unterwiesen worden, dass sie mehr mit Tapferkeit, als mit List kämpften oder sich auf Hinterlist verließen.
Quare ne committeret ut is locus ubi constitissent ex calamitate populi Romani et internecione exercitus nomen caperet aut memoriam proderet.Daher möge er es nicht dahin kommen lassen, dass die Stelle, an der sie ständen, von einer Niederlage des römischen Volkes und von einer völligen Vernichtung des Heeres einen Namen erhielte oder die Erinnerung fortpflanze.

Kapitel 14

LateinDeutsch
His Caesar ita respondit:Diesen antwortete Cäsar also:
eo sibi minus dubitationis dari, quod eas res quas legati Helvetii commemorassent memoria teneret, atque eo gravius ferre quo minus merito populi Romani accidissent;Es werde ihm um so weniger Zweifel gelassen, weil er die Tatsachen, welche die helvetischen Gesandten angeführt hätten, im Gedächtnis bewahre, und er sei darüber um so mehr entrüstet, je weniger sich dieselben durch Verschulden des römischen Volkes ereignet hätten.
qui si alicuius iniuriae sibi conscius fuisset, non fuisse difficile cavere; sed eo deceptum, quod neque commissum a se intellegeret quare timeret neque sine causa timendum putaret.Wenn dasselbe sich irgendeines Unrechtes bewusst gewesen wäre, so wäre es nicht schwierig gewesen, auf der Hut zu sein, aber es sei deshalb getäuscht worden, weil es weder eingesehen hätte, dass es etwas begangen, weshalb es sich hätte fürchten sollen, noch geglaubt hätte, dass es sich ohne Ursache fürchten dürfe.
Quod si veteris contumeliae oblivisci vellet, num etiam recentium iniuriarum, quod eo invito iter per provinciam per vim temptassent, quod Haeduos, quod Ambarros, quod Allobrogas vexassent, memoriam deponere posse?Wenn er nun auch die frühere Beschimpfung vergessen wolle, könne er denn wohl auch die Erinnerung an die frische Beleidigung aufgeben, dass sie gegen seinen Willen mit Gewalt den Marsch durch die Provinz versucht, dass sie die Häduer, Ambarrer und Allobroger belästigt hätten?
Quod sua victoria tam insolenter gloriarentur quodque tam diu se impune iniurias tulisse admirarentur, eodem pertinere.Wenn sie sich so übermütig ihres Sieges rühmten und sich wunderten, dass sie solange für ihre Unbilden unbestraft geblieben wären, so komme dies auf dasselbe hinaus.
Consuesse enim deos immortales, quo gravius homines ex commutatione rerum doleant, quos pro scelere eorum ulcisci velint, his secundiores interdum res et diuturniorem impunitatem concedere.Denn die unsterblichen Götter pflegten, damit die Menschen durch einen Umschlag der Verhältnisse desto schwereres Leid empfänden, denjenigen, welche sie für ihre Verbrechen strafen wollten, zuweilen größeres Glück und längere Straflosigkeit zu bewilligen.
Cum ea ita sint, tamen, si obsides ab iis sibi dentur, uti ea quae polliceantur facturos intellegat, et si Haeduis de iniuriis quas ipsis sociisque eorum intulerint, item si Allobrogibus satis faciunt, sese cum iis pacem esse facturum.Obwohl dem so sei, wolle er dennoch mit ihnen Frieden machen, wenn ihm von ihnen Geiseln gegeben würden, damit er sehe, dass sie das, was sie versprächen, auch tun würden, und wenn sie den Häduern betreff des Unrechts, welches sie ihnen selbst und ihren Bundesgenossen zugefügt hätten, und ebenso den Allobrogern Genugtuung gäben.
Divico respondit:Divico antwortet:
ita Helvetios a maioribus suis institutos esse uti obsides accipere, non dare, consuerint;Also seien die Helvetier von den Vorfahren unterwiesen worden, dass sie gewohnt seien, Geiseln zu empfangen, nicht zu geben.
eius rem populum Romanum esse testem.Hiervon sei das römische Volk Zeuge.
Hoc responso dato discessit.Mit dieser Antwort ging er weg.

Kapitel 15

LateinDeutsch
Postero die castra ex eo loco movent.Am folgenden Tage marschieren sie aus jener Gegend ab.
Idem facit Caesar equitatumque omnem, ad numerum quattuor milium, quem ex omni provincia et Haeduis atque eorum sociis coactum habebat, praemittit, qui videant quas in partes hostes iter faciant.Dasselbe tut Cäsar und schickt die ganze Reiterei, ungefähr 4000 Mann stark, welche er aus der ganzen Provinz und aus den Häduern und deren Bundesgenossen zusammengezogen hatte, voraus, damit sie zusehen sollte, nach welcher Richtung die Feinde marschierten.
Qui cupidius novissimum agmen insecuti alieno loco cum equitatu Helvetiorum proelium committunt; et pauci de nostris cadunt.Diese, welche allzu hitzig den Nachtrab verfolgten, beginnen an einem ungünstigen Orte mit der Reiterei der Helvetier ein Treffen, und einige wenige von den Unsrigen fallen.
Quo proelio sublati Helvetii, quod quingentis equitibus tantam multitudinem equitum propulerant, audacius subsistere non numquam et novissimo agmine proelio nostros lacessere coeperunt.Durch dieses Treffen kühn gemacht, weil sie mit 500 Reitern eine so große Anzahl von Reitern zurückgetrieben hatten, begannen die Helvetier zuweilen mutiger Stand zu halten und durch ihren Nachtrab die Unsrigen zum Kampfe herauszufordern.
Caesar suos a proelio continebat, ac satis habebat in praesentia hostem rapinis, pabulationibus populationibusque prohibere.Cäsar hielt jedoch dieSeinigen vom Kampfe ab und begnügte sich für jetzt, den Feind von Raub (Futterholen) und Plünderung abzuhalten.
Ita dies circiter XV iter fecerunt uti inter novissimum hostium agmen et nostrum primum non amplius quinis aut senis milibus passuum interesset.Sie marschierten ungefähr fünfzehn Tage lang so, dass zwischen dem Nachtrabe der Feinde und unserer Vorhut nicht mehr als je 5000 bis 6000 Schritt Zwischenraum war.

Kapitel 16

LateinDeutsch
Interim cotidie Caesar Haeduos frumentum, quod essent publice polliciti, flagitare.Inzwischen forderte Cäsar täglich von den Häduern das Getreide, welches sie von Staats wegen versprochen hätten.
Nam propter frigora [quod Gallia sub septentrionibus, ut ante dictum est, posita est,] non modo frumenta in agris matura non erant, sed ne pabuli quidem satis magna copia suppetebat;Denn wegen des kalten Klimas, weil Gallien, wie früher gesagt ist, gegen Norden gelegen ist, war nicht nur das Getreide auf den Äckern nicht reif, sondern es war nicht einmal eine genügend große Menge Futter vorhanden.
eo autem frumento quod flumine Arari navibus subvexerat propterea uti minus poterat quod iter ab Arari Helvetii averterant, a quibus discedere nolebat.Das Getreide aber, welches er durch Schiffe auf dem Flusse Arar nachgeführt hatte, konnte er deswegen nicht recht gebrauchen, weil die Helvetier den Marsch vom Arar abgewandt hatten; von diesen aber wollte er sich nicht trennen.
Diem ex die ducere Haedui:Von einem Tage zum anderen hielten ihn die Häduer hin;
conferri, comportari, adesse dicere.sie sagten, es werde zusammengetragen, es werde abgeliefert, es sei zur Stelle.
Ubi se diutius duci intellexit et diem instare quo die frumentum militibus metiri oporteret, convocatis eorum principibus, quorum magnam copiam in castris habebat, in his Diviciaco et Lisco, qui summo magistratui praeerat, quem vergobretum appellant Haedui, qui creatur annuus et vitae necisque in suos habet potestatem, graviter eos accusat, quod, cum neque emi neque ex agris sumi possit, tam necessario tempore, tam propinquis hostibus ab iis non sublevetur, praesertim cum magna ex parte eorum precibus adductus bellum susceperit;Als er merkte, dass er zu lange hingehalten wurde und der Tag nahe bevorstand, an welchem er den Soldaten das Getreide zumessen musste, ruft er die Fürsten derselben, deren er eine große Anzahl im Lager hatte, unter ihnen den Diviciacus und den Liscus (welcher das höchste Amt innehatte, den die Häduer Vergobret nennen, welcher auf ein Jahr gewählt wird und Gewalt über Leben und Tod bei den Seinen hat), zusammen und macht ihnen heftige Vorwürfe, dass er, da (Getreide) weder gekauft noch von den Äckern genommen werden könnte, von ihnen in so drängender Zeit, bei solcher Nähe der Feinde nicht unterstützt würde, zumal er doch großenteils durch ihre Bitten bewogen den Krieg unternommen habe.
multo etiam gravius quod sit destitutus queritur.Noch viel heftiger aber klagt er darüber, dass er hintergangen worden sei.

Kapitel 17

LateinDeutsch
Tum demum Liscus oratione Caesaris adductus quod antea tacuerat proponit:Da erst bringt Liscus, durch die Rede Cäsars bewogen, das vor, was er früher verschwiegen hatte.
esse non nullos, quorum auctoritas apud plebem plurimum valeat, qui privatim plus possint quam ipsi magistratus.Es gebe einige, deren Ansehen bei dem Volke sehr viel gelte, welche persönlich mehr vermöchten als selbst die Obrigkeit.
Hos seditiosa atque improba oratione multitudinem deterrere, ne frumentum conferant quod debeant:Diese schreckten durch aufrührerische und böswillige Reden die Menge ab, das Getreide zusammenzubringen, was sie zu entrichten hätten.
praestare, si iam principatum Galliae obtinere non possint, Gallorum quam Romanorum imperia perferre, neque dubitare [debeant] quin, si Helvetios superaverint Romani, una cum reliqua Gallia Haeduis libertatem sint erepturi.Wenn sie schon nicht die Führung Galliens behaupten könnten, sei es besser, die Herrschaft der Gallier als der Römer zu ertragen, und sie zweifelten nicht, dass die Römer, wenn sie die Helvetier überwunden haben würden, den Häduern zugleich mit dem übrigen Gallien die Freiheit entreißen würden.
Ab isdem nostra consilia quaeque in castris gerantur hostibus enuntiari;Von eben diesen Leuten würden unsere Pläne und, was im Lager vorginge, den Feinden verraten;
hos a se coerceri non posse.diese konnten von ihm nicht in Schranken gehalten werden.
Quin etiam, quod necessariam rem coactus Caesari enuntiarit, intellegere sese quanto id cum periculo fecerit, et ob eam causam quam diu potuerit tacuisse.Ja, er sehe sogar ein, mit welcher Gefahr er das getan habe, dass er diese notwendige Sache gezwungen dem Cäsar verraten, und deshalb habe er, solange er konnte, geschwiegen.

Kapitel 18

LateinDeutsch
Caesar hac oratione Lisci Dumnorigem, Diviciaci fratrem, designari sentiebat, sed, quod pluribus praesentibus eas res iactari nolebat, celeriter concilium dimittit, Liscum retinet.Cäsar merkte, dass durch diese Rede des Liscus Dumnorix, der Bruder des Diviciacus, bezeichnet werde, weil er aber nicht wollte, dass diese Dinge in Gegenwart von mehreren ausführlich besprochen würden, entlässt er schnell die Versammlung, hält aber den Liscus zurück.
Quaerit ex solo ea quae in conventu dixerat.Er forscht ihn unter vier Augen aus über das, was er in der Versammlung gesagt hatte.
Dicit liberius atque audacius.Jener spricht offener und entschlossener.
Eadem secreto ab aliis quaerit;Insgeheim fragt er andere nach denselben Dingen;
reperit esse vera:er bringt in Erfahrung, dass es wahr sei:
ipsum esse Dumnorigem, summa audacia, magna apud plebem propter liberalitatem gratia, cupidum rerum novarum.gerade Dumnorix sei ein Mann von höchster Verwegenheit, wegen seiner Freigebigkeit von sehr großer Beliebtheit bei dem Volke, begierig nach Umsturz.
Complures annos portoria reliquaque omnia Haeduorum vectigalia parvo pretio redempta habere, propterea quod illo licente contra liceri audeat nemo.Auf mehrere Jahre habe er die Zölle und alle übrigen Staatseinkünfte der Häduer wohlfeil in Pacht, deswegen, weil, wenn er biete, niemand dagegen zu bieten wage.
His rebus et suam rem familiarem auxisse et facultates ad largiendum magnas comparasse;Hierdurch habe er sowohl sein Vermögen vermehrt, als auch große Geldmittel, um reiche Spenden auszuteilen, gewonnen;
magnum umerum equitatus suo sumptu semper alere et circum se habere, neque solum domi, sed etiam apud finitimas civitates largiter posse, atque huius potentiae causa matrem in Biturigibus homini illic nobilissimo ac potentissimo conlocasse; ipsum ex Helvetiis uxorem habere, sororum ex matre et propinquas suas nuptum in alias civitates conlocasse.eine große Menge Reiterei halte er immer auf seine Kosten und habe sie um sich, und nicht allein in seiner Heimat, sondern auch bei den benachbarten Völkerschaften habe er weitreichenden Einfluss, und um dieses Einflusses willen habe er seine Mutter unter die Bituriger einem dort sehr vornehmen und mächtigen Manne verheiratet, er selbst habe eine Gattin aus den Helvetiern, seine Schwester von mütterlicher Seite und seine Verwandten habe er in andere Völkerschaften verheiratet.
Favere et cupere Helvetiis propter eam adfinitatem,Wegen dieser Verwandtschaft sei er den Helvetiern günstig und gewogen;
odisse etiam suo nomine Caesarem et Romanos, quod eorum adventu potentia eius deminuta et Diviciacus frater in antiquum locum gratiae atque honoris sit restitutus.er hasse auch für seine Person den Cäsar und die Römer, weil durch deren Ankunft seine Macht geschwächt und sein Bruder Diviciacus die frühere Gunst und Auszeichnung wieder erlangt habe.
s. Si quid accidat Romanis, summam in spem per Helvetios regni obtinendi venire; imperio populi Romani non modo de regno, sed etiam de ea quam habeat gratia desperare.Wenn den Römern ein Unfall begegnete, mache er sich sehr große Hoffnung, durch die Helvetier die Herrschaft zu erlangen, bei der Herrschaft des römischen Volkes verzweifle er nicht nur an der Herrschaft, sondern auch an dem Einflusse, welchen er jetzt habe.
Reperiebat etiam in quaerendo Caesar, quod proelium equestre adversum paucis ante diebus esset factum, initium eius fugae factum a Dumnorige atque eius equitibus (nam equitatui, quem auxilio Caesari Haedui miserant, Dumnorix praeerat):Cäsar erfuhr auch bei seinen Erkundigungen, was das angehe, dass das Reitertreffen vor wenigen Tagen ungünstig ausgefallen, so sei von Dumnorix und seinen Reitern der Anfang jener Flucht gemacht worden, — denn Dumnorix befehligte die Reiterei, welche die Häduer Cäsar zu Hilfe geschickt hatten,
eorum fuga reliquum esse equitatum perterritum.— durch deren Flucht sei die übrige Reiterei in Schrecken gesetzt worden.

Kapitel 19

LateinDeutsch
Quibus rebus cognitis, cum ad has suspiciones certissimae res accederent, quod per fines Sequanorum Helvetios traduxisset, quod obsides inter eos dandos curasset, quod ea omnia non modo iniussu suo et civitatis sed etiam inscientibus ipsis fecisset, quod a magistratu Haeduorum accusaretur, satis esse causae arbitrabatur quare in eum aut ipse animadverteret aut civitatem animadvertere iuberet.Nachdem er das erfahren, und da noch zu diesen Verdachtsgründen die unzweifelhaftesten Tatsachen hinzukamen, dass er die Helvetier durch das Gebiet der Sequaner geführt, dass er es vermittelt, dass einander Geiseln gegeben wurden, dass er dieses alles nicht nur ohne seinen und des Staates Befehl, sondern auch ohne ihr Wissen getan hatte, dass er von der Obrigkeit der Häduer angeklagt wurde, so glaubte er, dass hinreichender Grund da sei, weshalb er entweder selbst gegen jenen vorgehen sollte oder den Stamm gegen ihn vorgehen ließe.
His omnibus rebus unum repugnabat, quod Diviciaci fratris summum in populum Romanum studium, summum in se voluntatem, egregiam fidem, iustitiam, temperantiam cognoverat;Allen diesen Gründen stand nur das eine entgegen, dass er die sehr große Anhänglichkeit des Bruders Diviciacus an das römische Volk, das sehr große Wohlwollen desselben gegen ihn, seine ausgezeichnete Treue, seine Gerechtigkeit und Mäßigung kannte.
nam ne eius supplicio Diviciaci animum offenderet verebatur.Denn er war besorgt, dass er durch dessen Bestrafung die Gefühle des Diviciacus verletzen würde.
Itaque prius quam quicquam conaretur, Diviciacum ad se vocari iubet et, cotidianis interpretibus remotis, per C. Valerium Troucillum, principem Galliae provinciae, familiarem suum, cui summam omnium rerum fidem habebat, cum eo conloquitur;Daher lässt er, ehe er irgendetwas vornahm, den Diviciacus zu sich rufen und, nachdem die gewöhnlichen Dolmetscher entfernt waren, unterredete er sich mit ihm mithilfe des C. Valerius Troucillus, eines Fürsten aus der gallischen Provinz, seines Vertrauten, zu welchem er in allen Dingen sehr großes Zutrauen hatte.
simul commonefacit quae ipso praesente in concilio [Gallorum] de Dumnorige sint dicta, et ostendit quae separatim quisque de eo apud se dixerit.Zugleich erinnert er ihn an das, was in seiner eigenen Gegenwart in der Versammlung der Gallier über den Dumnorix gesagt worden sei, und legt dar, was jeder über ihn besonders bei ihm ausgesagt hatte.
Petit atque hortatur ut sine eius offensione animi vel ipse de eo causa cognita statuat vel civitatem statuere iubeat.Er bittet und ermahnt ihn,-dass er ohne eigene Kränkung entweder selbst nach Kenntnis der Sachlage über jenen entscheiden oder anordnen möge, dass die Bürgerschaft über ihn entscheide.

Kapitel 20

LateinDeutsch
Diviciacus multis cum lacrimis Caesarem complexus obsecrare coepit ne quid gravius in fratrem statueret:Diviciacus umfasste unter vielen Tränen die Knie des Cäsar und fing an, ihn inständigst zu bitten, dass er nichts zu Hartes gegen seinen Bruder beschließen möchte.
scire se illa esse vera, nec quemquam ex eo plus quam se doloris capere, propterea quod, cum ipse gratia plurimum domi atque in reliqua Gallia, ille minimum propter adulescentiam posset, per se crevisset;Er wisse wohl, dass jenes wahr sei, und niemand empfinde hierüber mehr Schmerz als er, deswegen weil, als er selbst durch seine Beliebtheit sehr viel in seiner Heimat und im übrigen Gallien, jener wegen seiner Jugend nur sehr wenig vermochte, jener durch ihn im Ansehen gewachsen wäre.
quibus opibus ac nervis non solum ad minuendam gratiam, sed paene ad perniciem suam uteretur.Dieses Ansehen und diese Macht wende er nicht allein zur Schwächung seiner Beliebtheit, sondern beinahe zu seinem Verderben an.
Sese tamen et amore fraterno et existimatione vulgi commoveri.Dennoch bestimme ihn die Liebe zu seinem Bruder und die öffentliche Meinung;
Quod si quid ei a Caesare gravius accidisset, cum ipse eum locum amicitiae apud eum teneret, neminem existimaturum non sua voluntate factum;wenn nämlich jenen eine härtere Strafe durch den Cäsar treffe, während er selbst diese Stelle in der Freundschaft bei ihm einnähme, würde niemand glauben, dass dies nicht mit seinem Willen geschehen sei.
qua ex re futurum uti totius Galliae animi a se averterentur.Hierdurch aber werde es geschehen, dass sich die Stimmung von ganz Gallien von ihm abwenden würde.
Haec cum pluribus verbis flens a Caesare peteret, Caesar eius dextram prendit;Als er in ausführlicheren Worten unter Tränen Cäsar hierum bat, ergriff Cäsar seine rechte Hand.
consolatus rogat finem orandi faciat;Nachdem er ihn getröstet, bittet er, dass er mit Bitten aufhören möchte.
tanti eius apud se gratiam esse ostendit uti et rei publicae iniuriam et suum dolorem eius voluntati ac precibus condonet.Er gibt ihm zu erkennen, dass seine Gunst bei ihm so groß sei, dass er sowohl das Unrecht gegen den (römischen) Staat als auch seinen eigenen Unmut auf seinen Wunsch und seine Bitten verzeihe.
Dumnorigem ad se vocat, fratrem adhibet;Er ruft den Dumnorix zu sich und zieht den Bruder zur Unterredung hinzu.
quae in eo reprehendat ostendit;Er macht ihm klar, was er an ihm tadele;
quae ipse intellegat, quae civitas queratur proponit; monet ut in reliquum tempus omnes suspiciones vitet;er legt ihm dar, was er selbst weiß und worüber das Volk sich beklagt, und ermahnt ihn, dass er für die Folgezeit alle ihn verdächtigenden Handlungen meiden möge;
praeterita se Diviciaco fratri condonare dicit.er sagt, dass er das Vergangene seinem Bruder Diviciacus zu Liebe verzeihe.
Dumnorigi custodes ponit, ut quae agat, quibuscum loquatur scire possit.Dem Dumnorix setzt er Beobachter, damit er das, was er tue und mit wem er spreche, wissen könne.

Kapitel 21

LateinDeutsch
Eodem die ab exploratoribus certior factus hostes sub monte consedisse milia passuum ab ipsius castris octo, qualis esset natura montis et qualis in circuitu ascensus qui cognoscerent misit.Nachdem er an demselben Tage von den Kundschaftern benachrichtigt war, dass die Feinde sich 8000 Schritte von seinem Lager am Fuße eines Berges gelagert hätten, schickte er Truppen, welche auskundschaften sollten, wie die natürliche Beschaffenheit des Berges und wie ringsum die Steigung sei.
Renuntiatum est facilem esse.Man meldete zurück, sie sei leicht.
De tertia vigilia T. Labienum, legatum pro praetore, cum duabus legionibus et iis ducibus qui iter cognoverant summum iugum montis ascendere iubet; quid sui consilii sit ostendit.— Um die dritte Nachtwache befiehlt er dem Titus Labienus, dem stellvertretenden Legaten, mit zwei Legionen und mit den Leuten als Führern, welche den Weg ausgekundschaftet hatten, die Spitze des Bergjoches zu ersteigen, (und) erklärt ihm, was sein Plan sei.
Ipse de quarta vigilia eodem itinere quo hostes ierant ad eos contendit equitatumque omnem ante se mittit.Er selbst marschiert um die vierte Nachtwache auf demselben Wege, auf welchem die Feinde gegangen waren, eilig gegen sie und schickt die ganze Reiterei vor sich her.
P. Considius, qui rei militaris peritissimus habebatur et in exercitu L. Sullae et postea in M. Crassi fuerat, cum exploratoribus praemittitur.P. Considius, welcher für sehr erfahren im Kriegswesen gehalten wurde und im Heere des L. Sulla und nachher in dem des M. Grassus gewesen war, wird mit den Kundschaftern vorausgeschickt.

Kapitel 22

LateinDeutsch
Prima luce, cum summus mons a [Lucio] Labieno teneretur, ipse ab hostium castris non longius mille et quingentis passibus abesset neque, ut postea ex captivis comperit, aut ipsius adventus aut Labieni cognitus esset, Considius equo admisso ad eum accurrit, dicit montem, quem a Labieno occupari voluerit, ab hostibus teneri: id se a Gallicis armis atque insignibus cognovisse. Caesar suas copias in proximum collem subducit, aciem instruit.Bei Tagesanbruch, als die Spitze des Berges von Labienus besetzt gehalten wurde (und) er selbst vom Lager der Feinde nicht weiter als 1500 Schritt entfernt war, und, wie er nachher von Gefangenen erfuhr, weder seine noch des Labienus Ankunft bekannt geworden war, kommt Considius mit verhängtem Zügel zu ihm herangesprengt und sagt, dass der Berg, von dem er gewollt, dass er von Labienus besetzt würde, von den Feinden besetzt sei, dies habe er an den gallischen Waffen und Abzeichen erkannt.
Caesar suas copias in proximum collem subducit, aciem instruit.Cäsar führte seine Truppen auf den nächsten Hügel und stellte die Schlachtreihe auf.
Labienus, ut erat ei praeceptum a Caesare ne proelium committeret, nisi ipsius copiae prope hostium castra visae essent, ut undique uno tempore in hostes impetus fieret, monte occupato nostros expectabat proelioque abstinebat.Labienus, da ihm von Cäsar befohlen war, dass er das Treffen nicht beginnen sollte, außer wenn seine Truppen nahe bei dem Lager der Feinde gesehen worden wären, damit von allen Seiten gleichzeitig der Angriff auf die Feinde stattfände, erwartete nach der Besetzung des Berges die Unsrigen und enthielt sich des Kampfes.
Multo denique die per exploratores Caesar cognovit et montem a suis teneri et Helvetios castra, movisse et Considium timore perterritum quod non vidisset pro viso sibi renuntiavisse.Spät am Tage endlich erfuhr Cäsar durch die Kundschafter, dass der Berg von den Seinigen besetzt und die Helvetier weitergezogen seien, und dass Considius von Furcht erschreckt, etwas, was er nicht gesehen hatte, ihm als wirklich gesehen gemeldet habe.
Eo die quo consuerat intervallo hostes sequitur et milia passuum tria ab eorum castris castra ponit.An diesem Tage folgt er den Feinden in dem Zwischenraum, wie er ihn gewohnt war, und schlägt 3000 Schritt von ihrem Lager sein Lager auf.

Kapitel 23

LateinDeutsch
Postridie eius diei, quod omnino biduum supererat, cum exercitui frumentum metiri oporteret, et quod a Bibracte, oppido Haeduorum longe maximo et copiosissimo, non amplius milibus passuum XVIII aberat, rei frumentariae prospiciendum existimavit;Am folgenden Tage glaubte er, weil nur noch zwei Tage übrig waren, wo er dem Heere Getreide zumessen mußte, und weil er von Bibracte, der bei weitem größten und wohlhabendsten Stadt der Häduer nicht mehr als 18 000 Schritte entfernt war, für Proviant sorgen zu müssen.
itaque iter ab Helvetiis avertit ac Bibracte ire contendit.Er bog also den Marsch von den Helvetiern ab und zog eilig auf Bibracte.
Ea res per fugitivos L. Aemilii, decurionis equitum Gallorum, hostibus nuntiatur.Dies wird durch entlaufene Sklaven des L. Amilius, eines Decurionen der gallischen Reiter, den Feinden gemeldet.
Helvetii, seu quod timore perterritos Romanos discedere a se existimarent, eo magis quod pridie superioribus locis occupatis proelium non commisissent, sive eo quod re frumentaria intercludi posse confiderent, commutato consilio atque itinere converso nostros a novissimo agmine insequi ac lacessere coeperunt.Die Helvetier, sei es, weil sie meinten, die Römer zögen von Furcht erschreckt von ihnen fort und dies um so mehr, weil sie tags zuvor, obwohl die höher gelegenen Orte besetzt waren, doch eine Schlacht nicht geliefert hätten, sei es deswegen, weil sie zuversichtlich glaubten, sie könnten vom Proviant abgeschnitten werden, änderten ihren Plan, veränderten ihre Marschrichtung und fingen an, die Unserigen von der Nachhut her zu verfolgen und herauszufordern.

Kapitel 24

LateinDeutsch
Postquam id animum advertit, copias suas Caesar in proximum collem subduxit equitatumque, qui sustineret hostium petum, misit.Als Cäsar dieses wahrnahm, führte er seine Truppen auf den nächsten Hügel und schickt die Reiterei aus, welche den Angriff der Feinde aufhalten sollte.
Ipse interim in colle medio triplicem aciem instruxit legionum quattuor veteranarum; in summo iugo duas legiones quas in Gallia citeriore proxime conscripserat et omnia auxilia conlocavit, ita ut supra se totum montem hominibus compleret;Er selbst stellte mittlerweile in der Mitte des Hügels eine dreifache Schlachtreihe von den vier Veteranenlegionen auf (und) stellte über sich auf die Spitze des Hügels die zwei Legionen, welche er jüngst in dem diesseitigen (Pallien ausgehoben hatte, und alle Hilfstruppen, so dass er oberhalb von sich den ganzen Berg mit Menschen anfüllte.
impedimenta sarcinasque in unum locum conterri et eum ab iis qui in superiore acie constiterant muniri iussit.Den Tross und das Soldatengepäck ließ er an eine Stelle zusammentragen und diese Stelle von denjenigen, welche in der oberen Schlachtreihe standen, befestigen.
Helvetii cum omnibus suis carris secuti impedimenta in unum locum contulerunt;Die Helvetier, welche mit allen ihren Wagen folgten, brachten ihren Tross an eine Stelle zusammen.
ipsi concertissima acie, reiecto nostro equitatu, phalange facta sub primam nostram aciem successerunt.Sie selbst drangen in lest geschlossener Schlachtreihe, weil sie nach Zurückwerfung unserer Reiterei eine Phalanx gebildet hatten, bis an unsere erste Schlachtreihe vor.

Kapitel 25

LateinDeutsch
Caesar primum suo, deinde omnium ex conspectu remotis equis, ut aequato omnium periculo spem fugae tolleret, cohortatus suos proelium commisit.Nachdem Cäsar zuerst sein eigenes Pferd und darauf die Pferde aller aus den Augen hatte bringen lassen, damit er dadurch, dass er für alle die Gefahr gleichmachte, die Hoffnung auf Flucht abschnitte, feuerte er die Seinigen an und begann die Schlacht.
Milites loco superiore pilis missis facile hostium phalangem perfregerunt.Die Soldaten durchbrachen durch die von der höher gelegenen Stelle aus geschleuderten Wurfspieße leicht die Phalanx der Feinde.
Ea disiecta gladiis destrictis in eos impetum fecerunt.Nach Sprengung derselben machten sie mit gezückten Schwertern einen Angriff gegen sie.
Gallis magno ad pugnam erat impedimento quod pluribus eorum scutis uno ictu pilorum transfixis et conligatis, cum ferrum se inflexisset, neque evellere neque sinistra impedita satis commode pugnare poterant, multi ut diu iactato bracchio praeoptarent scutum manu emittere et nudo corpore pugnare.Den Galliern war beim Kampfe sehr hinderlich, dass sie, da mehrere ihrer Schilde durch einen Wurf der Wurfspieße durchbohrt und so aneinander geheftet waren, weil das Eisen sich umgebogen hatte, weder die Wurfspieße herausreißen, noch wegen der Behinderung ihrer linken Hand bequem genug kämpfen konnten, sodass viele, nachdem sie den Arm lange geschüttelt hatten, es vorzogen, den Schild fahren zu lassen und mit ungeschütztem Leib zu kämpfen.
Tandem vulneribus defessi et pedem referre et, quod mons suberit circiter mille passuum [spatio], eo se recipere coeperunt.Endlich von Wunden erschöpft fangen sie an, sowohl zurückzuweichen, als auch, da ein Berg ungefähr auf 1000 Schritt in der Nähe war, sich dorthin zurückzuziehen.
Capto monte et succedentibus nostris, Boi et Tulingi, qui hominum milibus circiter XV agmen hostium claudebant et novissimis praesidio erant, ex itinere nostros ab latere aperto adgressi circumvenire,Nachdem der Berg besetzt war und die Unsrigen folgten, griffen die Boier und Tulinger, welche ungefähr 15 000 Mann stark den Zug der Feinde schlössen und den Nachtrab deckten, unmittelbar vom Marsche aus die Unsrigen an der ungedeckten Flanke an und umzingelten sie.
et id conspicati Helvetii, qui in montem sese receperant, rursus instare et proelium redintegrare coeperunt.Und als dies die Helvetier sahen, welche sich auf den Berg zurückgezogen hatten, fangen sie an, wiederum anzudringen und die Schlacht zu erneuern.
Romani [conversa] signa bipertito intulerunt: prima et secunda acies, ut victis ac submotis resisteret, tertia, ut venientes sustineret.Die Römer machten eine Schwenkung und griffen in zwei Abteilungen an, die erste und die zweite Schlachtreihe, damit sie den Besiegten und Zurückgedrängten Widerstand leiste, die dritte, damit sie die Herankommenden zurückweise.

Kapitel 26

LateinDeutsch
Ita ancipiti proelio diu atque acriter pugnatum est.So wurde in unentschiedener Schlacht lange und heftig gekämpft.
Diutius cum sustinere nostrorum impetus non possent, alteri se, ut coeperant, in montem receperunt, alteri ad impedimenta et carros suos se contulerunt.Als sie aber dem Angriffe der Unsrigen nicht länger widerstehen konnten, zogen sich die einen, wie sie angefangen hatten, auf den Berg zurück, die andern wandten sich zu ihrem Gepäck und zu ihren Transportwagen.
Nam hoc toto proelio, cum ab hora septima ad vesperum pugnatum sit, aversum hostem videre nemo potuit.Denn während dieser ganzen Schlacht konnte, obwohl von der siebenten Stunde bis zum Abend gekämpft worden ist, niemand einen Feind von hinten sehen.
Ad multam noctem etiam ad impedimenta pugnatum est, propterea quod pro vallo carros obiecerunt et e loco superiore in nostros venientes tela coiciebant et non nulli inter carros rotasque mataras ac tragulas subiciebant nostrosque vulnerabant.Bis spät in die Nacht wurde auch bei dem Gepäck gekämpft deswegen, weil sie die Trosswagen wie einen Wall entgegengestellt hatten und von der höheren Stelle aus auf die herankommenden Unsrigen Geschosse warfen und einige zwischen den Wagen und Rädern von unten her Piken und Wurfspieße schleuderten und die Unsrigen verwundeten.
Diu cum esset pugnatum, impedimentis castrisque nostri potiti sunt.Nachdem lange gekämpft worden war, bemächtigten sich die Unsrigen des Gepäcks und des Lagers.
Ibi Orgetorigis filia atque unus e filiis captus est.Dort ist die Tochter des Orgetorix und einer von seinen Söhnen gefangen worden.
Ex eo proelio circiter hominum milia CXXX superfuerunt eaque tota nocte continenter ieruntAus dieser Schlacht blieben ungefähr 130 000 Menschen übrig und marschierten in jener ganzen Nacht ununterbrochen weiter.
[nullam partem noctis itinere intermisso]; in fines Lingonum die quarto pervenerunt, cum et propter vulnera militum et propter sepulturam occisorum nostri [triduum morati] eos sequi non potuissent.Da nun keine Stunde der Nacht der Marsch eingestellt wurde, so gelangten sie am vierten Tage in das Gebiet der Lingonen, da die Unsrigen sowohl durch die Wunden der Soldaten als auch durch die Bestattung der Gefallenen drei Tage aufgehalten wurden und sie nicht verfolgen konnten.
Caesar ad Lingonas litteras nuntiosque misit, ne eos frumento neve alia re iuvarent: qui si iuvissent, se eodem loco quo Helvetios habiturum.Cäsar schickte zu den Lingonen Briefe und Boten, dass sie jene nicht mit Getreide noch mit anderen Dingen unterstützen sollten, wenn sie sie unterstützten, würde er sie ebenso behandeln wie die Helvetier.
Ipse triduo intermisso cum omnibus copiis eos sequi coepit.Er selbst fing nach Verlauf dreier Tage an, ihnen mit allen Truppen zu folgen.

Kapitel 27

LateinDeutsch
Helvetii omnium rerum inopia adducti legatos de deditione ad eum miserunt.Die Helvetier schickten, durch den Mangel an allen Dingen bewogen, betreffs Ergebung Gesandte zu ihm.
Qui cum eum in itinere convenissent seque ad pedes proiecissent suppliciterque locuti flentes pacem petissent, atque eos in eo loco quo tum essent suum adventum expectare iussisset, paruerunt.Als dieselben ihn unterwegs getroffen und sich ihm zu Füßen geworfen und demütig redend unter Tränen um Frieden gebeten hatten und er ihnen befohlen hatte, an derselben Stelle, wo sie jetzt waren, seine Ankunft abzuwarten, da gehorchten sie.
Eo postquam Caesar pervenit, obsides, arma, servos qui ad eos perfugissent, poposcit.Nachdem Cäsar dorthin gelangt war, forderte er Geiseln, die Waffen und die Sklaven, welche zu ihnen übergelaufen wären.
Dum ea conquiruntur et conferuntur, [nocte intermissa] circiter hominum milia VI eius pagi qui Verbigenus appellatur, sive timore perterriti, ne armis traditis supplicio adficerentur, sive spe salutis inducti, quod in tanta multitudine dediticiorum suam fugam aut occultari aut omnino ignorari posse existimarent, prima nocte e castris Helvetiorum egressi ad Rhenum finesque Germanorum contenderunt.Während dies alles am folgenden Tage aufgesucht und zusammengetragen wurde, marschieren ungefähr 6000 Menschen eines Gaues, welcher der Verbigenische genannt wird, sei es von der Furcht erschreckt, dass sie nach Ablieferung der Waffen niedergemacht würden, sei es durch die Hoffnung auf Rettung verleitet, weil sie glaubten, dass bei einer so großen Menge der Unterworfenen ihre Flucht entweder verheimlicht oder gänzlich unbemerkt bleiben könnte, in der nächsten Nacht aus dem Lager der Helvetier heraus und eilten dem Rheine und dem Gebiete der Germanen zu.

Kapitel 28

LateinDeutsch
Quod ubi Caesar resciit, quorum per fines ierant his uti conquirerent et reducerent, si sibi purgati esse vellent, imperavit;Als Cäsar dies erfuhr, befahl er denjenigen, durch deren Gebiet sie gegangen waren, dass sie dieselben aufsuchen und zurückführen sollten, wenn sie in seinen Augen gerechtfertigt sein wollten.
reductos in hostium numero habuit;Die Zurückgeführten zählte er zu den Feinden.
reliquos omnes obsidibus, armis, perfugis traditis in deditionem accepit.Die Unterwerfung aller übrigen nahm er an, nachdem die Geiseln, die Waffen und Überläufer ausgeliefert waren.
Helvetios, Tulingos, Latobrigos in fines suos, unde erant profecti, reverti iussit, et, quod omnibus frugibus amissis domi nihil erat quo famem tolerarent, Allobrogibus imperavit ut iis frumenti copiam facerent;Den Helvetiern, Tulingern, Latobrigern und Raurakern befahl er, in ihre Gebiete, aus denen sie ausgezogen waren, zurückzukehren, und da nach dem Verluste sämtlicher Früchte nichts in der Heimat war, womit sie den Hunger stillen konnten, befahl er den Allobrogern, dass sie dieselben hinlänglich mit Getreide versorgen sollten.
ipsos oppida vicosque, quos incenderant, restituere iussit.Ihnen selbst befahl er, die befestigten Orte und die Dörfer, welche sie angezündet hatten, wiederherzustellen.
Id ea maxime ratione fecit, quod noluit eum locum unde Helvetii discesserant vacare, ne propter bonitatem agrorum Germani, qui trans Rhenum incolunt, ex suis finibus in Helvetiorum fines transirent et finitimi Galliae provinciae Allobrogibusque essent.Dieses tat er besonders in der Absicht, weil er nicht wollte, dass die Gegend, aus welcher die Helvetier weggegangen waren, frei bleibe, damit nicht wegen der guten Beschaffenheit der Acker die Germanen, welche jenseits des Rheines wohnen, aus ihren Gebieten in die Gebiete der Helvetier hinübergehen möchten und Nachbarn der gallischen Provinz und der Allobroger würden.
Boios petentibus Haeduis, quod egregia virtute erant cogniti, ut in finibus suis conlocarent, concessit;Den Häduern gestattete er auf ihre Bitten, dass sie die Boier, weil sie als Leute von ausgezeichneter Tapferkeit bekannt waren, in ihrem Gebiete ansiedelten;
quibus illi agros dederunt quosque postea in parem iuris libertatisque condicionem atque ipsi erant receperunt.jene gaben diesen Äcker und nahmen sie später in dasselbe Verhältnis des Rechtes und der Freiheit, in welchem sie selbst waren, auf.

Kapitel 29

LateinDeutsch
In castris Hevetiorum tabulae repertae sunt litteris Graecis confectae et ad Caesarem relatae, quibus in tabulis nominatim ratio confecta erat, qui numerus domo exisset eorum qui arma ferre possent, et item separatim, quot pueri, senes mulieresque.Im Lager der Helvetier sind in griechischer Schrift abgefasste Listen gefunden und zu Cäsar gebracht worden, in welchen namentliche Berechnung angestellt war, welche Anzahl von ihnen, welche Waffen tragen konnten, aus der Heimat ausgezogen war, und ebenso waren besonders die Knaben, Greise und Weiber.
[Quarum omnium rerum] summa erat capitum Helvetiorum milium CCLXIII, Tulingorum milium XXXVI, Latobrigorum XIIII, Rauracorum XXIII, Boiorum XXXII;Die Gesamtzahl aller dieser Listen ergab eine Kopfzahl von 263 000 Helvetiern, 36 000 Tulingern, 14 000 Latobrigern, 23 000 Raurikern, 32 000 Boiern.
ex his qui arma ferre possent ad milia nonaginta duo.Von diesen waren solche, welche Waffen tragen konnten, ungefähr 92 000.
Summa omnium fuerunt ad milia CCCLXVIII.Die Gesamtsumme aller war gegen 368 000.
Eorum qui domum redierunt censu habito, ut Caesar imperaverat, repertus est numerus milium C et X.Die Zahl derjenigen, welche nach Hause zurückkehrten, stellt sich nach Vornahme einer Zählung, wie Cäsar befohlen hatte, auf 110 000 heraus.

Kapitel 30

LateinDeutsch
Bello Helvetiorum confecto totius fere Galliae legati, principes civitatum, ad Caesarem gratulatum convenerunt:Nach Beendigung des Krieges gegen die Helvetier kamen als Gesandte von fast ganz Gallien die Häuptlinge der Stämme zu Cäsar, um ihm Glück zu wünschen.
intellegere sese, tametsi pro veteribus Helvetiorum iniuriis populi Romani ab his poenas bello repetisset, tamen eam rem non minus ex usu [terrae] Galliae quam populi Romani accidisse, propterea quod eo consilio florentissimis rebus domos suas Helvetii reliquissent uti toti Galliae bellum inferrent imperioque potirentur, locumque domicilio ex magna copia deligerent quem ex omni Gallia oportunissimum ac fructuosissimum iudicassent, reliquasque civitates stipendiarias haberent.Obgleich er für alte Beleidigungen der Helvetier gegen das römische Volk diese durch Krieg gezüchtigt hätte, so sähen sie doch, dass dies ebenso sehr zum Vorteile des Landes Gallien, als des römischen Volkes sich ereignet habe, deswegen, weil die Helvetier trotz ihrer sehr blühenden Verhältnisse ihre Wohnsitze in der Absicht verlassen hätten, ganz Gallien zu bekriegen und sich der Herrschaft zu bemächtigen und aus der großen Menge die Gegend zum Wohnsitze sich auszusuchen, welche sie von ganz Gallien für die geeignetste und fruchtbarste hielten, und um sich die übrigen Völker tributpflichtig zu machen.
Petierunt uti sibi concilium totius Galliae in diem certam indicere idque Caesaris facere voluntate liceret:Sie baten, dass es ihnen erlaubt sein möchte, einen Landtag von ganz Gallien auf einen bestimmten Tag anzuberaumen, und dass sie dieses mit seiner Zustimmung tun dürften.
sese habere quasdam res quas ex communi consensu ab eo petere vellent.Sie hätten gewisse Dinge, welche sie auf allgemeinen Beschluss von ihm erbitten wollten.
Ea re permissa diem concilio constituerunt et iure iurando ne quis enuntiaret, nisi quibus communi consilio mandatum esset, inter se sanxerunt.Nachdem dies erlaubt war, setzten sie einen Termin zum Landtage fest und verpflichteten sich gegenseitig eidlich, es sollte niemand etwas weiter verbreiten, außer denjenigen, welchen es durch gemeinsamen Beschluss aufgetragen worden sei.

Kapitel 31

LateinDeutsch
Eo concilio dimisso, idem princeps civitatum qui ante fuerant ad Caesarem reverterunt petieruntque uti sibi secreto in occulto de sua omniumque salute cum eo agere liceret.Nachdem dieser Landtag auseinandergegangen war, kehrten dieselben Häuptlinge der Völkerschaften, welche vorher bei ihm gewesen waren, zu Cäsar zurück und baten, dass es ihnen erlaubt sein möchte, mit ihm ohne Zeugen insgeheim über ihrer und aller Wohlfahrt zu verhandeln.
Ea re impetrata sese omnes flentes Caesari ad pedes proiecerunt:Nachdem dies erlangt war, warfen sie sich alle unter Tränen dem Cäsar zu Füßen.
non minus se id contendere et laborare ne ea quae dixissent enuntiarentur quam uti ea quae vellent impetrarent, propterea quod, si enuntiatum esset, summum in cruciatum se venturos viderent.Ebenso sehr gehe ihr Streben und ihre Sorge dahin, dass das, was sie gesagt hätten, nicht verraten würde, als dass sie das, was sie wünschten, erlangten, deswegen, weil, wenn es verraten würde, sie wüssten, dass sie der größten Marter entgegen gehen würden.
Locutus est pro his Diviciacus Haeduus:Es sprach für sie der Häduer Diviciacus:
Galliae totius lactiones esse duas;In ganz Gallien gebe es zwei Parteien;
harum alterius principatum tenere Haeduos, alterius Arvernos.die Führung der einen hätten die Häduer, die der anderen die Arverner.
Hi cum tantopere de potentatu inter se multos annos contenderent, factum esse uti ab Arvernis Sequanisque Germani mercede arcesserentur.Nachdem diese viele Jahre heftig untereinander um die Oberherrschaft gestritten hätten, sei es dahin gekommen, dass von den Arvernern und Sequanern Germanen um Sold herbeigerufen wurden.
Horum primo circiter milia XV Rhenum transisse;Anfangs seien von diesen ungefähr 15 000 Mann über den Rhein gegangen.
postea quam agros et cultum et copias Gallorum homines feri ac barbari adamassent, traductos plures;Nachdem aber diese wilden und barbarischen Leute die Äcker und die Lebensweise und die reichen Vorräte der Gallier liebgewonnen hätten, seien mehr herübergeführt worden.
nunc esse in Gallia ad C et XX milium numerum.Jetzt seien sie in Gallien ungefähr 120 000 an Zahl.
Cum his Haeduos eorumque clientes semel atque iterum armis contendisse;Mit diesen hatten die Häduer und ihre Schutzgenossen zu wiederholten Malen gekämpft;
magnam calamitatem pulsos accepisse, omnem nobilitatem, omnem senatum, omnem equitatum amisisse.geschlagen hätten sie einen großen. Verlust erlitten, sie hätten den ganzen Adel, den ganzen Ältestenrat, die ganze Reiterei verloren.
Quibus proeliis calamitatibusque fractos, qui et sua virtute et populi Romani hospitio atque amicitia plurimum ante in Gallia potuissent, coactos esse Sequanis obsides dare nobilissimos civitatis et iure iurando civitatem obstringere sese neque obsides repetituros neque auxilium a populo Romano imploraturos neque recusaturos quo minus perpetuo sub illorum dicione atque imperio essent.Durch diese Schlachten und Verluste gebrochen, wären sie, die doch sowohl durch ihre Tapferkeit als auch durch ihre Gastfreundschaft mit dem römischen Volke vorher in Gallien sehr viel Einfluss besessen hätten, gezwungen worden, die Vornehmsten des Stammes den Sequanern als Geiseln zu geben und das Volk eidlich zu verpflichten, dass sie weder die Geiseln zurückfordern, noch das römische Volk um Hilfe anflehen, noch sich sträuben würden, beständig unter der Botmäßigkeit und Herrschaft jener zu sein.
Unum se esse ex omni civitate Haeduorum qui adduci non potuerit ut iuraret aut liberos suos obsides daret.Er sei der Einzige aus dem ganzen Stamme der Häduer, welcher nicht habe bewogen werden können, dass er den Schwur leiste oder seine Kinder als Geiseln gäbe.
Ob eam rem se ex civitate profugisse et Romam ad senatum venisse auxilium postulatum, quod solus neque iure iurando neque obsidibus teneretur.Deswegen sei er aus seinem Stamme geflohen und um Hilfe zu fordern nach Rom zum Senate gekommen, weil er allein weder durch einen Eid noch durch Geiseln gebunden wäre.
Sed peius victoribus Sequanis quam Haeduis victis accidisse, propterea quod Ariovistus, rex Germanorum, in eorum finibus consedisset tertiamque partem agri Sequani, qui esset optimus totius Galliae, occupavisset et nunc de altera parte tertia Sequanos decedere iuberet, propterea quod paucis mensibus ante Harudum milia hominum XXIIII ad eum venissent, quibus locus ac sedes pararentur.Aber schlechter sei es den siegreichen Sequanern als den besiegten Häduern ergangen, weil Ariovistus, der König der Germanen, in ihrem Gebiete sich festgesetzt und den dritten Teil des sequanischen Bodens, welcher der beste von ganz Gallien wäre, besetzt hätte und jetzt befehle, dass die Sequaner von dem zweiten Drittel abziehen sollten, weil vor wenigen Monaten 24 000 Mann Haruder zu ihm gekommen wären, denen Platz und Wohnsitz verschafft werden sollten.
Futurum esse paucis annis uti omnes ex Galliae finibus pellerentur atque omnes Germani Rhenum transirent;In wenigen Jahren werde es dahin kommen, dass sie alle aus dem Gebiete Galliens vertrieben würden und alle Germanen den Rhein überschritten.
neque enim conferendum esse Gallicum cum Germanorum agro neque hanc consuetudinem victus cum illa comparandam.Es sei nämlich weder der gallische Boden mit dem der Germanen zu vergleichen, noch die hiesige Lebensweise mit jener gleichzustellen.
Ariovistum autem, ut semel Gallorum copias proelio vicerit, quod proelium factum sit ad Magetobrigam, superbe et crudeliter imperare, obsides nobilissimi cuiusque liberos poscere et in eos omnia exempla cruciatusque edere, si qua res non ad nutum aut ad voluntatem eius facta sit.Ariovistus aber herrsche, nachdem er einmal die Truppen der Gallier in einer Schlacht, welche bei Magetobriga vorgefallen sei, besiegt habe, stolz und grausam, fordere die Kinder gerade der Vornehmsten als Geiseln und verhänge gegen dieselben alle möglichen Arten von Martern, wenn irgendetwas nicht nach seinem Wink und Willen geschähe.
Hominem esse barbarum, iracundum, temerarium:Er sei ein barbarischer, jähzorniger, leidenschaftlicher Mensch;
non posse eius imperia, diutius sustineri.nicht könnten sie sein Regiment länger ertragen.
Nisi quid in Caesare populoque Romano sit auxilii, omnibus Gallis idem esse faciendum quod Helvetii fecerint, ut domo emigrent, aliud domicilium, alias sedes, remotas a Germanis, petant fortunamque, quaecumque accidat, experiantur.Wenn bei Cäsar und dem römischen Volke keine Hilfe zu finden sei, müßten alle Gallier dasselbe tun, was die Helvetier getan hätten, (nämlich) aus der Heimat auswandern, einen andern Wohnplatz, andere von den Germanen entfernte Wohnsitze aufsuchen und das Los abwarten, was auch immer eintreten würde.
Haec si enuntiata Ariovisto sint, non dubitare quin de omnibus obsidibus qui apud eum sint gravissimum supplicium sumat.Wenn dies dem Ariovistus verraten würde, so zweifelten sie nicht, dass er alle Geiseln, welche bei ihm seien, in der grausamsten Weise hinrichten würde.
Caesarem vel auctoritate sua atque exercitus vel recenti victoria vel nomine populi Romani deterrere posse ne maior multitudo Germanorum Rhenum traducatur, Galliamque omnem ab Ariovisti iniuria posse defendere.Cäsar könne entweder durch sein Ansehen und seines Heeres neuen Sieg oder durch den Namen des römischen Volkes verhindern, dass eine größere Menge Germanen über den Rhein geführt würde, und er könne ganz Gallien gegen die Gewalttätigkeit des Ariovistus schützen.

Kapitel 32

LateinDeutsch
Hac oratione ab Diviciaco habita omnes qui aderant magno fletu auxilium a Caesare petere coeperunt.Nachdem Diviciacus diese Rede gehalten hatte, fingen alle Anwesenden unter lautem Jammer an, den Cäsar um Hilfe zu bitten.
Animadvertit Caesar unos ex omnibus Sequanos nihil earum rerum facere quas ceteri facerent sed tristes capite demisso terram intueri.Cäsar bemerkte, dass die Sequaner einzig von allen nichts dergleichen taten, was die übrigen taten, sondern traurig mit gesenktem Haupte zu Boden sahen.
Eius rei quae causa esset miratus ex ipsis quaesiit.Verwundert forschte er von ihnen, was die Ursache hiervon wäre.
Nihil Sequani respondere, sed in eadem tristitia taciti permanere.Die Sequaner antworteten nichts, sondern verharrten schweigend in derselben Traurigkeit.
Cum ab his saepius quaereret neque ullam omnino vocem exprimere posset, idem Diviacus Haeduus respondit:Als er sie noch öfters fragte und gar keinen Laut herausbringen konnte, antwortete wieder der Häduer Diviciacus:
hoc esse miseriorem et graviorem fortunam Sequanorum quam reliquorum, quod soli ne in occulto quidem queri neque auxilium implorare auderent absentisque Ariovisti crudelitatem, velut si cora adesset, horrerent, propterea quod reliquis tamen fugae facultas daretur, Sequanis vero, qui intra fines suos Ariovistum recepissent, quorum oppida omnia in potestate eius essent, omnes cruciatus essent perferendi.Dadurch sei die Lage der Sequaner bejammernswerter und drückender als die der übrigen, weil sie allein nicht einmal im geheimen zu klagen, noch um Hilfe zu flehen wagten, und vor der Grausamkeit des abwesenden Ariovistus, ebenso als ob er persönlich zugegen sei, schauderten, deswegen, weil den übrigen doch wenigstens die Gelegenheit zur Flucht geboten wäre, die Sequaner dagegen, welche innerhalb ihres Gebietes den Ariovistus aufgenommen hätten, deren befestigte Orte alle in seiner Gewalt seien, alle möglichen Martern ertragen müssten.

Kapitel 33

LateinDeutsch
His rebus cognitis Caesar Gallorum animos verbis confirmavit pollicitusque est sibi eam rem curae futuram;Nachdem er dies erfahren hatte, sprach Cäsar den Gemütern der Gallier Mut ein und versprach, dass er sich diese Sache werde angelegen sein lassen.
magnam se habere spem et beneficio suo et auctoritate adductum Ariovistum finem iniuriis facturum.Er habe große Hoffnung, dass Ariovistus sowohl durch seine Gunstbezeigung als durch sein Ansehen bewogen, den Gewalttätigkeiten ein Ende machen werde.
Hac oratione habita, concilium dimisit.Nachdem er diese Rede gehalten hatte, entließ er die Versammlung.
Et secundum ea multae res eum hortabantur quare sibi eam rem cogitandam et suscipiendam putaret, in primis quod Haeduos, fratres consanguineosque saepe numero a senatu appellatos, in servitute atque [in] dicione videbat Germanorum teneri eorumque obsides esse apud Ariovistum ac Sequanos intellegebat;Und nächst dem bestimmten ihn viele Gründe zu glauben, diese Sache in Erwägung ziehen und sich derselben annehmen zu müssen, besonders weil er sah, dass die Häduer, welche oftmals vom Senate Brüder und Blutsverwandte genannt worden waren, in der Knechtschaft und Botmäßigkeit der Germanen gehalten würden, und weil er wusste, dass ihre Geiseln bei dem Ariovistus und den Sequanern waren;
quod in tanto imperio populi Romani turpissimum sibi et rei publicae esse arbitrabatur.dies sah er bei so großer Macht des römischen Volkes für sich und für den Staat als eine sehr große Schande an.
Paulatim autem Germanos consuescere Rhenum transire et in Galliam magnam eorum multitudinem venire populo Romano periculosum videbat, neque sibi homines feros ac barbaros temperaturos existimabat quin, cum omnem Galliam occupavissent, ut ante Cimbri Teutonique fecissent, in provinciam exirent atque inde in Italiam contenderent [, praesertim cum Sequanos a provincia nostra Rhodanus divideret];Er erkannte aber auch, dass, wenn allmählich die Germanen sich gewöhnten, über den Rhein herüberzugehen und sie in großer Anzahl nach Gallien kämen, dies für das römische Volk gefährlich sei, und glaubte, dass sich die wilden und barbarischen Leute nicht enthalten würden, nachdem sie ganz Gallien besetzt hätten, wie vorher die Kimbern und Teutonen getan hätten, in die Provinz einzudringen und von dort eiligst nach Italien marschierten, zumal da nur der Rhodanus die Sequaner von unserer Provinz trenne.
quibus rebus quam maturrime occurrendum putabat.Dem aber glaubte er möglichst zeitig vorbeugen zu müssen.
Ipse autem Ariovistus tantos sibi spiritus, tantam arrogantiam sumpserat, ut ferendus non videretur.Ariovistus aber selbst hatte ein so hochfahrendes Wesen und so großen Dünkel angenommen, dass er unerträglich erschien.

Kapitel 34

LateinDeutsch
Quam ob rem placuit ei ut ad Ariovistum legatos mitteret, qui ab eo postularent uti aliquem locum medium utrisque conloquio deligeret:Deswegen fand er es für gut, zum Ariovist Gesandte zu schicken, welche von ihm verlangen sollten, dass er irgendeinen in der Mitte zwischen beiden liegenden Ort zu einer Unterredung auswählen möchte;
velle sese de re publica et summis utriusque rebus cum eo agere.er wolle mit ihm über den Staat und über für einen jeden von ihnen höchst wichtige Dinge verhandeln.
Ei legationi Ariovistus respondit:Dieser Gesandtschaft antwortete Ariovistus:
si quid ipsi a Caesare opus esset, sese ad eum venturum fuisse;Wenn er etwas von Cäsar bedürfte, würde er zu ihm kommen;
si quid ille se velit, illum ad se venire oportere.wenn jener etwas von ihm wolle, müsse er zu ihm kommen.
Praeterea se neque sine exercitu in eas partes Galliae venire audere quas Caesar possideret, neque exercitum sine magno commeatu atque molimento in unum locum contrahere posse.Außerdem wage er weder ohne ein Heer in diejenigen Teile von Gallien zu kommen, welche Cäsar im Besitz habe, noch könne er sein Heer ohne große Zufuhr und große Umständlichkeit auf einen Punkt zusammenziehen.
Sibi autem mirum videri quid in sua Gallia, quam bello vicisset, aut Caesari aut omnino populo Romano negotii esset.Ihm aber erscheine es wunderlich, was in seinem Gallien, welches er durch Krieg besiegt hätte, entweder Cäsar oder überhaupt das römische Volk zu suchen habe.

Kapitel 35

LateinDeutsch
His responsis ad Caesarem relatis, iterum ad eum Caesar legatos cum his mandatis mittit:Nachdem diese Antwort zu Cäsar zurückgebracht war, schickt Cäsar zum zweiten Male zu ihm Gesandte mit folgenden Aufträgen:
quoniam tanto suo populique Romani beneficio adtectus, cum in consulatu suo rex atque amicus a senatu appellatus esset, hanc sibi populoque Romano gratiam referret ut in conloquium venire invitatus gravaretur neque de communi re dicendum sibi et cognoscendum putaret, haec esse quae ab eo postularet:Da er, obschon ihm von ihm (Cäsar) und dem römischen Volke eine so große Gunst erwiesen sei, indem er unter seinem Konsulate vom Senat König und Freund genannt worden wäre, ihm und dem römischen Volke dafür den Dank abstatte, dass er, eingeladen zu einer Unterredung zu kommen, sich sträube und meine, dass er es nicht nötig habe, mit ihm über gemeinsame Angelegenheiten zu sprechen und Erkundigung einzuziehen, so sei es folgendes, was er von ihm verlange:
primum ne quam multitudinem hominum amplius trans Rhenum in Galliam traduceret;erstens, dass er nicht weiter irgendwelche Menge von Leuten über den Rhein nach Gallien herüberführe,
deinde obsides quos haberet ab Haeduis redderet Sequanisque permitteret ut quos illi haberent voluntate eius reddere illis liceret; neve Haeduos iniuria lacesseret neve his sociisque eorum bellum inferret.ferner, dass er die Geiseln, welche er von den Häduern hätte, zurückgeben und den Sequanern gestatten sollte, dass es ihnen mit seiner Bewilligung erlaubt würde, diejenigen, welche sie hätten, zurückzugeben, und dass er weder die Häduer durch Unrecht reize, noch diese und ihre Bundesgenossen bekriege.
Si [id] ita fecisset, sibi populoque Romano perpetuam gratiam atque amicitiam cum eo futuram;Wenn er dies also tun würde, so würde er (Cäsar) und das römische Volk ein dauerndes gutes Einvernehmen und Freundschaft mit ihm haben.
si non impetraret, sese, quoniam M. Messala, M. Pisone consulibus senatus censuisset uti quicumque Galliam provinciam obtineret, quod commodo rei publicae lacere posset, Haeduos ceterosque amicos populi Romani defenderet, se Haeduorum iniurias non neglecturum.Wenn seine Bitte nicht erfüllt würde, so würde er, da unter dem Konsulate des M. Messala und des M. Piso der Senat den Beschluss gefasst hätte, dass, wer auch immer Gallien als Provinz innehabe, soviel er es mit dem Vorteile des Staates tun könne, die Häduer und die übrigen Freunde des römischen Volkes schützen sollte, die Feindseligkeiten gegen die Häduer nicht ungeahndet lassen.

Kapitel 36

LateinDeutsch
Ad haec Ariovistus respondit: ius esse belli ut qui vicissent iis quos vicissent quem ad modum vellent imperarent.Hierauf antwortete Ariovistus, es sei Kriegsrecht, dass die, welche gesiegt hätten, über die, welche sie besiegt hätten, wie sie wollten, herrschten.
Item populum Romanum victis non ad alterius praescriptum, sed ad suum arbitrium imperare consuesse.Ebenso sei das römische Volk gewohnt, über die Besiegten nicht nach der Vorschrift eines andern, sondern nach seinem Gut dünken zu herrschen.
Si ipse populo Romano non praescriberet quem ad modum suo iure uteretur, non oportere se a populo Romano in suo iure impediri.Wenn er selbst dem römischen Volke nicht vorschreibe, auf welche Art es von seinem Rechte Gebrauch machen solle, so dürfe auch er von dem römischen Volke in seinem Rechte nicht gehindert werden.
Haeduos sibi, quoniam belli fortunam temptassent et armis congressi ac superati essent, stipendiarios esse factos.Die Häduer seien ihm, da sie ja das Kriegsglück versucht und gekämpft hätten und besiegt worden wären, tributpflichtig geworden.
Magnam Caesarem iniuriam facere, qui suo adventu vectigalia sibi deteriora faceret.Cäsar tue ein großes Unrecht, da er durch seine Ankunft ihm die Einkünfte schmälere.
Haeduis se obsides redditurum non esse neque his neque eorum sociis iniuria bellum inlaturum, si in eo manerent quod convenisset stipendiumque quotannis penderent;Den Häduern werde er die Geiseln nicht zurückgeben, aber er werde weder sie noch ihre Bundesgenossen ungerechtfertigterweise bekriegen, wenn sie dabei blieben, worin sie übereingekommen wären, und den jährlichen Tribut zahlten.
si id non fecissent, longe iis fraternum nomen populi Romani afuturum.Wenn sie das nicht täten, würde ihnen der Brudername des römischen Volkes gar nichts helfen.
Quod sibi Caesar denuntiaret se Haeduorum iniurias non neglecturum, neminem secum sine sua pernicie contendisse.Was das angehe, dass Cäsar ihm sagen lasse, er werde die Feindseligkeiten gegen die Häduer nicht ungeahndet lassen, so habe noch niemand mit ihm ohne sein Verderben gekämpft.
Cum vellet, congrederetur:Wenn er wolle, so möchte er nur kämpfen;
intellecturum quid invicti Germani, exercitatissimi in armis, qui inter annos XIIII tectum non subissent, virtute possent.dann werde er einsehen, was unüberwundene Germanen von der größten Waffenübung, welche in vierzehn Jahren nicht unter Dach und Fach gekommen wären, an Tapferkeit vermöchten.

Kapitel 37

LateinDeutsch
Haec eodem tempore Caesari mandata referebantur et legati ab Haeduis et a Treveris veniebant: Haedui questum quod Harudes, qui nuper in Galliam transportati essent, fines eorum popularentur:Zu derselben Zeit wurden diese Aufträge dem Cäsar gemeldet, und es kamen auch Gesandte von den Häduern und den Trevirern, die Häduer um zu klagen, dass die Häruden, welche vor Kurzem nach Gallien herübergeführt worden seien, ihr Gebiet verwüsteten;
sese ne obsidibus quidem datis pacem Ariovisti redimere potuisse; Treveri autem, pagos centum Sueborum ad ripas Rheni consedisse, qui Rhemum transire conarentur;sie hätten nicht einmal durch Stellung von Geiseln sich von Ariovist Frieden erkaufen können, die Trevirer aber (sagten), dass hundert Gaue der Sueben sich in den Ufergegenden des Rheines gelagert hätten, welche den Rhein zu überschreiten versuchten.
his praeesse Nasuam et Cimberium fratres.Diese befehligten die Brüder Nasua und Cimberius.
Quibus rebus Caesar vehementer commotus maturandum sibi existimavit, ne, si nova manus Sueborum cum veteribus copiis Ariovisti sese coniunxisset, minus facile resisti posset.Durch diese Ereignisse heftig beunruhigt, glaubte Cäsar sich beeilen zu müssen, damit nicht, wenn die neue Schar der Sueben sich mit den früheren Truppen des Ariovistus vereinigt hätte, weniger leicht Widerstand geleistet werden könnte.
Itaque re frumentaria quam celerrime potuit comparata magnis itineribus ad Ariovistum contendit.Daher marschierte er, nachdem er das Verpflegungswesen, so schnell er konnte, besorgt hatte, in Eilmärschen gegen den Ariovist.
Cum tridui viam processisset, nuntiatum est ei Ariovistum cum suis omnibus copiis ad occupandum Vesontionem, quod est oppidum maximum Sequanorum, contendere [triduique viam a suis finibus processisse].Als er einen Marsch von drei Tagen vorgerückt war, wurde ihm gemeldet, dass Ariovist mit allen seinen Truppen zur Besetzung von Vesontio, welches die größte Stadt der Sequaner ist, marschiere und einen Marsch von drei Tagen aus seinem Gebiete vorwärtsgekommen sei.
Id ne accideret, magnopere sibi praecavendum Caesar existimabat.Dass dieses nicht geschähe, glaubte Cäsar sich ganz besonders vorsehen zu müssen.
Namque omnium rerum quae ad bellum usui erant summa erat in eo oppido facultas, idque natura loci sic muniebatur ut magnam ad ducendum bellum daret facultatem, propterea quod flumen [alduas] Dubis ut circino circumductum paene totum oppidum cingit, reliquum spatium, quod est non amplius pedum MDC, qua flumen intermittit, mons continet magna altitudine, ita ut radices eius montis ex utraque parte ripae fluminis contingant, hunc murus circumdatus arcem efficit et cum oppido coniungit. Huc Caesar magnis nocturnis diurnisque itineribus contendit occupatoque oppido ibi praesidium conlocat.Denn in jener Stadt war ein sehr großer Vorrat von allen Dingen, die zum Kriege dienlich sind, und dieselbe war durch die natürliche Beschaffenheit des Ortes so geschützt, dass sie eine große Möglichkeit darbot, den Krieg in die Länge zu ziehen, deswegen, weil der Fluss Dubis wie im Kreise herumgezogen fast die ganze Stadt umgibt. Den übrigen Raum, welcher nicht mehr als 1 600 Fuß beträgt, wo der Fluss aussetzt, füllt ein Berg von großer Höhe aus, und zwar so, dass den Fuß des Berges auf beiden Seiten die Ufer des Flusses berühren. Diesen macht eine um ihn herumgezogene Mauer zur Burg und verbindet ihn mit der Stadt.
Huc Caesar magnis nocturnis diurnisque itineribus contendit occupatoque oppido ibi praesidium conlocat.Hierher marschiert Cäsar in Eilmärschen bei Tag und Nacht und nach Einnahme der Stadt legt er dorthin eine Besatzung.

Kapitel 38

LateinDeutsch
Cum tridui viam processisset, nuntiatum est ei Ariovistum cum suis omnibus copiis ad occupandum Vesontionem, quod est oppidum maximum Sequanorum, contendere [triduique viam a suis finibus processisse].Als er einen Marsch von drei Tagen vorgerückt war, wurde ihm gemeldet, dass Ariovist mit allen seinen Truppen zur Besetzung von Vesontio, welches die größte Stadt der Sequaner ist, marschiere und einen Marsch von drei Tagen aus seinem Gebiete vorwärtsgekommen sei.
Id ne accideret, magnopere sibi praecavendum Caesar existimabat.Dass dieses nicht geschähe, glaubte Cäsar sich ganz besonders vorsehen zu müssen.
Namque omnium rerum quae ad bellum usui erant summa erat in eo oppido facultas, idque natura loci sic muniebatur ut magnam ad ducendum bellum daret facultatem, propterea quod flumen [alduas] Dubis ut circino circumductum paene totum oppidum cingit, reliquum spatium, quod est non amplius pedum MDC, qua flumen intermittit, mons continet magna altitudine, ita ut radices eius montis ex utraque parte ripae fluminis contingant,Denn in jener Stadt war ein sehr großer Vorrat von allen Dingen, die zum Kriege dienlich sind, und dieselbe war durch die natürliche Beschaffenheit des Ortes so geschützt, dass sie eine große Möglichkeit darbot, den Krieg in die Länge zu ziehen, deswegen, weil der Fluss Dubis wie im Kreise herumgezogen fast die ganze Stadt umgibt. Den übrigen Raum, welcher nicht mehr als 1 600 Fuß beträgt, wo der Fluss aussetzt, füllt ein Berg von großer Höhe aus, und zwar so, dass den Fuß des Berges auf beiden Seiten die Ufer des Flusses berühren.
hunc murus circumdatus arcem efficit et cum oppido coniungit.Diesen macht eine um ihn herumgezogene Mauer zur Burg und verbindet ihn mit der Stadt.
Huc Caesar magnis nocturnis diurnisque itineribus contendit occupatoque oppido ibi praesidium conlocat.Hierher marschiert Cäsar in Eilmärschen bei Tag und Nacht und nach Einnahme der Stadt legt er dorthin eine Besatzung.

Kapitel 39

LateinDeutsch
Dum paucos dies ad Vesontionem rei frumentariae commeatusque causa moratur, ex percontatione nostrorum vocibusque Gallorum ac mercatorum, qui ingenti magnitudine corporum Germanos, incredibili virtute atque exercitatione in armis esse praedicabant (saepe numero sese cum his congressos ne vultum quidem atque aciem oculorum dicebant ferre potuisse), tantus subito timor omnem exercitum occupavit ut non mediocriter omnium mentes animosque perturbaret.Während er wenige Tage in Vesontio des Getreidewesens und des übrigen Kriegsproviantes wegen verweilt, bemächtigte sich infolge der Erkundigungen der Unsrigen und des Geredes der Gallier und der Kaufleute, welche rühmten, dass die Germanen von mächtig großer Körpergestalt, von unglaublicher Tapferkeit und Geübtheit in den Waffen wären — sie sagten, dass sie oftmals, wenn sie mit ihnen zusammengetroffen, nicht einmal ihren Blick und das Blitzen ihrer Augen hätten ertragen können — plötzlich eine so große Furcht des ganzen Heeres, dass sie Sinn und Gemüt bei allen außerordentlich in Verwirrung brachte.
Hic primum ortus est a tribunis militum, praefectis, reliquisque qui ex urbe amicitiae causa Caesarem secuti non magnum in re militari usum habebant:Zuerst brach sie aus bei den Kriegstribunen, den Präfekten und den übrigen, welche aus Freundschaft Cäsar aus der Stadt (Rom) gefolgt waren und keine große Erfahrung im Kriegswesen hatten.
quorum alius alia causa inlata, quam sibi ad proficiscendum necessariam esse diceret, petebat ut eius voluntate discedere liceret;Von diesen brachte der eine diesen, der andere jenen Grund bei, von dem er behauptete, dass es ein zur Abreise zwingender sei, und bat, es möge ihm mit seiner Bewilligung erlaubt sein, abzureisen.
non nulli pudore adducti, ut timoris suspicionem vitarent, remanebant.Einige blieben aus Schamgefühl da, um den Verdacht der Furcht zu vermeiden.
Hi neque vultum fingere neque interdum lacrimas tenere poterant:Diese konnten weder ihre Mienen verstellen noch zuweilen sich der Tränen enthalten.
abditi in tabernaculis aut suum fatum querebantur aut cum familiaribus suis commune periculum miserabantur.Verborgen in den Zelten beklagten sie entweder ihr Geschick oder bejammerten mit ihren Freunden die gemeinsame Gefahr.
Vulgo totis castris testamenta obsignabantur.Allenthalben im ganzen Lager wurden Testamente untersiegelt.
Horum vocibus ac timore paulatim etiam ii qui magnum in castris usum habebant, milites centurionesque quique equitatui praeerant, perturbabantur.Durch das Gerede und die Furcht dieser Leute wurden allmählich auch die, welche große Erfahrung im Lagerleben hatten, die Soldaten und die Centurionen und die Befehlshaber der Reiterei in Unruhe versetzt.
Qui se ex his minus timidos existimari volebant, non se hostem vereri, sed angustias itineris et magnitudinem silvarum quae intercederent inter ipsos atque Ariovistum, aut rem frumentariam, ut satis commode supportari posset, timere dicebant.Diejenigen von diesen, welche als weniger furchtsam gelten wollten, sagten, dass sie nicht den Feind, sondern die engen Wege des Marsches und die Größe der Wälder scheuten, welche zwischen ihnen selbst und dem Ariovist dazwischen lägen, oder dass sie fürchteten, dass die Verpflegung nicht bequem genug herbeigeschafft werden könne.
Non nulli etiam Caesari nuntiabant, cum castra moveri ac signa ferri iussisset, non fore dicto audientes milites neque propter timorem signa laturos.Einige meldeten auch dem Cäsar, dass die Soldaten, wenn er befehlen würde, das Lager abzubrechen und vorzurücken, dem Befehle nicht Folge leisten und aus Furcht nicht fortmarschieren würden.

Kapitel 40

LateinDeutsch
Haec cum animadvertisset, convocato consilio omniumque ordinum ad id consilium adhibitis centurionibus, vehementer eos incusavit:Als er dies bemerkt hatte, rief er einen Kriegsrat zusammen und, nachdem er zu dieser Beratung die Centurionen aller Centurien hinzugezogen hatte, machte er ihnen heftige Vorwürfe;
primum, quod aut quam in partem aut quo consilio ducerentur sibi quaerendum aut cogitandum putarent.zuerst, dass sie der Meinung wären, sie hätten zu fragen oder zu bedenken, entweder wohin oder in welcher Absicht sie geführt würden.
Ariovistum se consule cupidissime populi Romani amicitiam adpetisse;Ariovist habe unter seinem Konsulate sehr begierig nach der Freundschaft mit dem römischen Volke getrachtet.
cur hunc tam temere quisquam ab officio discessurum iudicaret?Warum sollte wohl jemand glauben, dass dieser so unbesonnen seiner Pflicht untreu würde?
Sibi quidem persuaderi cognitis suis postulatis atque aequitate condicionum perspecta eum neque suam neque populi Romani gratiam repudiaturum.Er jedenfalls komme zu der Überzeugung, dass, wenn seine Forderungen erkannt und die Billigkeit seiner Vorschläge kennengelernt sei, jener weder seine, noch des römischen Volkes Gunst zurückweisen werde.
Quod si furore atque amentia impulsum bellum intulisset, quid tandem vererentur?Wenn er nun, von Raserei und Unverstand getrieben, den Krieg angefangen hätte, was in aller Welt sollten sie denn befürchten?
Aut cur de sua virtute aut de ipsius diligentia desperarent?Oder warum sollten sie an ihrer Tapferkeit oder an seiner Umsicht verzweifeln?
Factum eius hostis periculum patrum nostrorum memoria Cimbris et Teutonis a C. Mario pulsis [cum non minorem laudem exercitus quam ipse imperator meritus videbatur];Die Probe mit jenem Feinde sei gemacht worden zur Zeit unserer Väter, als nach Besiegung der Kimbern und Teutonen durch Gaius Marius das Heer nicht geringeres Lob als der Feldherr selbst verdient zu haben schien;
factum etiam nuper in Italia servili tumultu, quos tamen aliquid usus ac disciplina, quam a nobis accepissent, sublevarint.gemacht auch neulich in Italien im Aufstande der Sklaven, die doch einigermaßen die Erfahrung und die Kriegszucht, welche sie von uns erhalten hätten, unterstützte.
Ex quo iudicari posse quantum haberet in se boni constantia, propterea quod quos aliquam diu inermes sine causa timuissent hos postea armatos ac victores superassent.Hieraus könne ermessen werden, wie viel Gutes in sich habe die Unerschrockenheit, deswegen, weil sie diejenigen, welche sie eine Zeit lang, als sie ohne Waffen waren, grundlos gefürchtet, hernach, obwohl sie bewaffnet und siegreich gewesen, überwunden hätten.
Denique hos esse eosdem Germanos quibuscum saepe numero Helvetii congressi non solum in suis sed etiam in illorum finibus plerumque superarint, qui tamen pares esse nostro exercitui non potuerint.Endlich seien dies dieselben, mit welchen die Helvetier oftmals nicht allein in ihrem Gebiete, sondern auch in dem jener gekämpft und die sie meistens besiegt hätten, die doch unserm Heere nicht hätten standhalten können.
Si quos adversum proelium et fuga Gallorum commoveret, hos, si quaererent, reperire posse diuturnitate belli defatigatis Gallis Ariovistum, cum multos menses castris se ac paludibus tenuisset neque sui potestatem fecisset, desperantes iam de pugna et dispersos subito adortum magis ratione et consilio quam virtute vicisse. Cui rationi contra homines barbaros atque imperitos locus fuisset, hac ne ipsum quidem sperare nostros exercitus capi posse.Wenn einige die unglückliche Schlacht und Flucht der Gallier bestürzt mache, so würden diese, wenn sie sich erkundigten, erfahren können, dass, nachdem die Gallier durch die Länge des Krieges erschöpft gewesen seien, Ariovistus, nachdem er sich im Lager und in den Sümpfen viele Monate lange aufgehalten und keine Gelegenheit gegeben hätte, ihn anzugreifen, jene plötzlich, nachdem sie bereits den Gedanken an eine Schlacht aufgegeben und sich zerstreut hätten, angegriffen und mehr durch kluge Berechnung und durch List, als durch Tapferkeit besiegt habe. Aber durch ein solches Verfahren, welches gegen barbarische und unerfahrene Leute am Platze gewesen, hoffe jener nicht einmal selbst, dass unsere Heere sich fangen ließen.
Qui suum timorem in rei frumentariae simulationem angustiasque itineris conferrent, facere arroganter, cum aut de officio imperatoris desperare aut praescribere viderentur.Diejenigen, welche ihre Furcht hinter dem vorgeschützten Mangel an Proviant oder hinter der Enge des Weges versteckten, handelten anmaßend, da sie entweder an dem Pflichtgefühl des Feldherrn zu verzweifeln oder ihm Vorschriften zu machen schienen.
Haec sibi esse curae;Dies sei seine Sorge.
frumentum Sequanos, Leucos, Lingones subministrare, iamque esse in agris frumenta matura;Das Getreide führten die Sequaner, Leucer und Lingonen zu, und bereits sei auf den Äckern das Getreide reif.
de itinere ipsos brevi tempore iudicaturos.Über den Weg würden sie selbst in kurzer Zeit urteilen.
Quod non fore dicto audientes neque signa laturi dicantur, nihil se ea re commoveri: scire enim, quibuscumque exercitus dicto audiens non fuerit, aut male re gesta fortunam defuisse aut aliquo facinore comperto avaritiam esse convictam.Wenn sie sagten, dass man dem Befehle nicht gehorchen und nicht vorrücken würde, so werde er hierdurch gar nicht beunruhigt, denn er wisse, dass dem Führer, dessen Befehle das Heer nicht Folge geleistet hätte, entweder bei unglücklichem Erfolge das Glück gefehlt habe, oder dass infolge irgendeiner offenkundlichen Handlung seine Habsucht unwiderleglich dargetan sei;
Suam innocentiam perpetua vita, felicitatem Helvetiorum bello esse perspectam.seine Uneigennützigkeit habe sich zu jeder zeit seines Lebens, sein Glück im Kriege gegen die Helvetier gezeigt.
Itaque se quod in longiorem diem conlaturus fuisset repraesentaturum et proxima nocte de quarta, vigilia castra moturum, ut quam primum intellegere posset utrum apud eos pudor atque officium an timor plus valeret.Daher werde er, was er auf eine spätere Zeit habe verschieben wollen, auf der Stelle tun und in der nächsten Nacht um die vierte Nachtwache aufbrechen, damit er sobald als möglich erfahren könne, ob bei ihnen Scham und Pflichtgefühl oder Furcht überwiege.
Quod si praeterea nemo sequatur, tamen se cum sola decima legione iturum, de qua non dubitet, sibique eam praetoriam cohortem futuram.Wenn ihm aber auch weiter niemand folgen würde, so würde er dennoch mit der zehnten Legion allein gehen, an deren Treue er nicht zweifele, und die werde ihm als Leibwache dienen.
Huic legioni Caesar et indulserat praecipue et propter virtutem confidebat maxime.Für diese Legion hatte Cäsar sowohl besondere Vorliebe als auch baute er auf dieselbe wegen ihrer Tapferkeit am meisten.

Kapitel 41

LateinDeutsch
Hac oratione habita mirum in modum conversae sunt omnium mentes summaque alacritas et cupiditas belli gerendi innata est, princepsque X. legio per tribunos militum ei gratias egit quod de se optimum iudicium fecisset, seque esse ad bellum gerendum paratissimam confirmavit.Als diese Rede gehalten war, wurden die Gemüter aller wunderbar umgewandelt, und es entstand ein höchst feuriger Mut und eine sehr große Kampfbegierde, und zuerst sagte ihm die zehnte Legion durch die Kriegstribunen Dank, weil er über sie ein sehr gutes Urteil gefällt hatte, und versicherte, dass sie zum Kriegführen sehr entschlossen seien.
Deinde reliquae legiones cum tribunis militum et primorum ordinum centurionibus egerunt uti Caesari satis facerent:Darauf besprachen sich die übrigen Legionen mit ihren Kriegstribunen und mit den Centurionen der ersten Centurien, um durch sie Cäsar Genugtuung zu geben.
se neque umquam dubitasse neque timuisse neque de summa belli suum iudicium sed imperatoris esse existimavisse.Sie wären weder jemals schwankend gewesen, noch hätten sie Furcht gehabt, auch wären sie nicht der Meinung gewesen, dass ihnen ein Urteil über die Oberleitung des Krieges zustände, sondern nur dem Feldherrn.
Eorum satisfactione accepta et itinere exquisito per Diviciacum, quod ex Gallis ei maximam fidem habebat, ut milium amplius quinquaginta circuitu locis apertis exercitum duceret, de quarta vigilia, ut dixerat, profectus est.Nachdem deren Entschuldigung angenommen und durch Diviciacus, weil er diesem vor den andern das meiste Vertrauen schenkte, ein Weg ausfindig gemacht war, sodass er das Heer mehr als 50 000 Schritte auf einem Umwege durch offene Gegenden führen konnte, brach er um die vierte Nachtwache, wie er gesagt hatte, auf.
Septimo die, cum iter non intermitteret, ab exploratoribus certior factus est Ariovisti copias a nostris milia passuum IIII et XX abesse.Am siebenten Tage, während er den Marsch nicht unterbrach, wurde er von den Kundschaftern benachrichtigt, dass die Truppen des Ariovist von den Unsrigen 24 000 Schritte entfernt ständen.

Kapitel 42

LateinDeutsch
Cognito Caesaris adventu Ariovistus legatos ad eum mittit:Nachdem Ariovistus von der Ankunft des Cäsar Kunde erhalten hatte, schickt er Gesandte zu ihm:
quod antea de conloquio postulasset, id per se fieri licere, quoniam propius accessisset seque id sine periculo facere posse existimaret.was er vorher in betreff der Unterredung gefordert habe, das könne seinetwegen geschehen, da er ja näher gekommen wäre, und er glaube, dies ohne Gefahr tun zu können.
Non respuit condicionem Caesar iamque eum ad sanitatem reverti arbitrabatur, cum id quod antea petenti denegasset ultro polliceretur, magnamque in spem veniebat pro suis tantis populique Romani in eum beneficiis cognitis suis postulatis fore uti pertinacia desisteret.Cäsar verwarf den Antrag nicht und glaubte, dass jener nunmehr zur Vernunft zurückkehre, da er das, was er vorher ihm, als er bat, abgeschlagen hatte, von selbst versprach, und er machte sich große Hoffnung, dass jener in Rücksicht auf seine und des römischen Volkes so große Wohltaten gegen ihn, sobald er seine Forderungen kennengelernt hätte, von seiner Hartnäckigkeit ablassen würde.
Dies conloquio dictus est ex eo die quintus.Als Tag für die Unterredung wurde festgesetzt der fünfte von jenem Tage an.
Interim saepe cum legati ultro citroque inter eos mitterentur, Ariovistus postulavit ne quem peditem ad conloquium Caesar adduceret:Während inzwischen oft Gesandte zwischen ihnen hin und her geschickt wurden, forderte Ariovistus, dass Cäsar keinen Fußsoldaten zur Unterredung herbeiführen sollte;
vereri se ne per insidias ab eo circumveniretur;er fürchte, von ihm in einen Hinterhalt gelockt zu werden.
uterque cum equitatu veniret:Jeder von beiden solle mit Reiterei kommen.
alia ratione sese non esse venturum.Sonst werde er nicht kommen.
Caesar, quod neque conloquium interposita causa tolli volebat neque salutem suam Gallorum equitatui committere audebat, commodissimum esse statuit omnibus equis Gallis equitibus detractis eo legionarios milites legionis X., cui quam maxime confidebat, imponere, ut praesidium quam amicissimum, si quid opus facto esset, haberet.Weil Cäsar weder wollte, dass durch einen vorgeschobenen Grund die Unterredung vereitelt werde, noch wagte, seine persönliche Sicherheit der Reiterei der Gallier anzuvertrauen, hielt er es für das Zweckmäßigste, den gallischen Reitern alle Pferde abzunehmen, und die Legionssoldaten der zehnten Legion, welcher er am meisten vertraute, darauf zu setzen, damit er eine möglichst treue Bedeckung hätte, wenn es etwas zu tun gäbe.
Quod cum fieret, non inridicule quidam ex militibus X. legionis dixit:Als dies geschah, sagte nicht unwitzig einer von den Soldaten der zehnten Legion:
plus quam pollicitus esset Caesarem facere;Cäsar tue mehr als er versprochen hätte;
pollicitum se in cohortis praetoriae loco X. legionem habiturum ad equum rescribere.er hätte versprochen, die zehnte Legion zu seiner Leibwache zu machen, jetzt versetze er sie unter die Reiter.

Kapitel 43

LateinDeutsch
Planities erat magna et in ea tumulus terrenus satis grandis.Es war da eine große Ebene und in derselben ein ziemlich großer Erdhügel.
Hic locus aequum fere spatium a castris Ariovisti et Caesaris aberat.Diese Stelle war fast gleichweit von dem Lager eines jeden entfernt.
Eo, ut erat dictum, ad conloquium venerunt.Dorthin kamen sie, wie festgesetzt war, zur Unterredung.
Legionem Caesar, quam equis devexerat, passibus CC ab eo tumulo constituit.Cäsar stellte die Legion, welche er beritten mitgeführt hatte, 200 Schritte von jenem Hügel auf.
Item equites Ariovisti pari intervallo constiterunt.Ebenso standen die Reiter des Ariovist in gleicher Entfernung.
Ariovistus ex equis ut conloquerentur et praeter se denos ad conloquium adducerent postulavit.Ariovist forderte, dass sie sich von den Pferden herab unterreden und außer ihnen je zehn zur Unterredung mitbringen sollten.
Ubi eo ventum est, Caesar initio orationis sua senatusque in eum beneficia commemoravit, quod rex appellatus esset a senatu, quod amicus, quod munera amplissime missa;Als man nun dahin gekommen war, erwähnte Cäsar im Eingange seiner Rede seine und des Senates Wohltaten gegen ihn, dass er vom Senate König, dass er Freund genannt worden sei, dass ihm Geschenke in reichstem Maße geschickt worden seien.
quam rem et paucis contigisse et pro magnis hominum officiis consuesse tribui docebat;Er suchte ihm klar zu machen, dass dies einerseits nur wenigen zuteil geworden, anderseits nur zur Vergeltung für große Dienste der Menschen erteilt zu werden pflegte;
illum, cum neque aditum neque causam postulandi iustam haberet, beneficio ac liberalitate sua ac senatus ea praemia consecutum.er habe, ohne Berechtigung oder einen stichhaltigen Grund zum Verlangen zu haben, diese Auszeichnungen durch seine und des Senates Wohlwollen und Freigebigkeit erlangt.
Docebat etiam quam veteres quamque iustae causae necessitudinis ipsis cum Haeduis intercederent, quae senatus consulta quotiens quamque honorifica in eos facta essent, ut omni tempore totius Galliae principatum Haedui tenuissent, prius etiam quam nostram amicitiam adpetissent.Er suchte ihm ferner klar zu machen, wie alte und wie stichhaltige Gründe zur Freundschaft gerade mit den Häduern vorlägen, welche Senatsbeschlüsse, wie oft und wie ehrende zugunsten derselben erlassen worden seien, wie zu allen Zeiten die Häduer die Oberherrschaft von ganz Gallien inne gehabt hätten, auch schon früher, als sie unsere Freundschaft begehrt hätten.
Populi Romani hanc esse consuetudinem, ut socios atque amicos non modo sui nihil deperdere, sed gratia, dignitate, honore auctiores velit esse;Dies sei Brauch des römischen Volkes, dass es wolle, dass die Freunde und Bundesgenossen nicht nur nichts von dem Ihrigen verlieren, sondern an Einfluss, Ansehen und Ehre überlegen sein sollten.
quod vero ad amicitiam populi Romani attulissent, id iis eripi quis pati posset?Wer könnte also zulassen, dass ihnen das entrissen werde, was sie in den Freundschaftsbund mit dem römischen Volke mitgebracht hätten?
Postulavit deinde eadem quae legatis in mandatis dederat: ne aut Haeduis aut eorum sociis bellum inferret, obsides redderet, si nullam partem Germanorum domum remittere posset, at ne quos amplius Rhenum transire pateretur.Darauf forderte er eben dasselbe, was er den Gesandten als Aufträge gegeben hatte, nämlich, dass er weder die Häduer, noch deren Bundesgenossen bekriegen, dass er die Geiseln zurückgeben sollte. Wenn er keinen Teil der Germanen nach Hause zurückschicken könnte, so sollte er doch wenigstens nicht zulassen, dass noch weiter welche den Rhein überschritten.

Kapitel 44

LateinDeutsch
Ariovistus ad postulata Caesaris pauca respondit, de suis virtutibus multa praedicavit:Ariovist antwortete auf die Forderungen Cäsars nur wenig, wusste aber viel Rühmens von seinen Tugenden zu machen.
transisse Rhenum sese non sua sponte, sed rogatum et arcessitum a Gallis;Er sei nicht aus freiem Antriebe über den Rhein gegangen, sondern gebeten und herbeigeholt von den Galliern.
non sine magna spe magnisque praemiis domum propinquosque reliquisse;Nicht ohne große Hoffnung und große Belohnungen habe er seine Heimat und die Angehörigen verlassen,
sedes habere in Gallia ab ipsis concessas, obsides ipsorum voluntate datos;er habe in Gallien Wohnsitze inne, welche ihm von ihnen (den Galliern) selbst zugestanden seien, die Geiseln seien freiwillig von ihnen gegeben;
stipendium capere iure belli, quod victores victis imponere consuerint.Tribut nehme er nach dem Kriegsrechte, welches die Sieger den Besiegten aufzulegen gewohnt wären.
Non sese Gallis sed Gallos sibi bellum intulisse:Nicht er habe die Gallier, sondern die Gallier ihn bekriegt;
omnes Galliae civitates ad se oppugnandum venisse ac contra se castra habuisse;alle gallischen Völkerschaften seien gekommen, um ihn anzugreifen, und hätten gegen ihn im Felde gestanden;
eas omnes copias a se uno proelio pulsas ac superatas esse.alle diese Truppen seien von ihm in einer einzigen Schlacht geschlagen und besiegt worden.
Si iterum experiri velint, se iterum paratum esse decertare;Wenn sie es zum zweiten Male versuchen wollten, so sei er bereit, einen Entscheidungskampf zu liefern;
si pace uti velint, iniquum esse de stipendio recusare, quod sua voluntate ad id tempus pependerint.wenn sie aber Frieden haben wollten, so sei es unbillig, hinsichtlich des Tributes Weigerungen zu machen, den sie doch freiwillig bis zu dieser Stunde bezahlt hätten.
Amicitiam populi Romani sibi ornamento et praesidio, non detrimento esse oportere, atque se hac spe petisse.Die Freundschaft des römischen Volkes müsse ihm zur Zierde und zum Schutze, nicht zum Schaden gereichen, und in dieser Erwartung habe er danach gestrebt.
Si per populum Romanum stipendium remittatur et dediticii subtrahantur, non minus libenter sese recusaturum populi Romani amicitiam quam adpetierit.Wenn durch das römische Volk der Tribut erlassen und die Unterworfenen entzogen würden, so würde er ebenso gerne die Freundschaft des römischen Volkes zurückweisen, als er danach getrachtet habe.
Quod multitudinem Germanorum in Galliam traducat, id se sui muniendi, non Galliae oppugnandae causa facere;Wenn er eine Menge von Germanen nach Gallien herüberführe, so tue er das seiner Sicherheit wegen, nicht um Gallien anzugreifen;
eius rei testimonium esse quod nisi rogatus non venerit et quod bellum non intulerit sed defenderit.hierfür sei Beweis, dass er nur gebeten gekommen sei, und dass er den Krieg nicht angefangen, sondern abgewehrt habe.
Se prius in Galliam venisse quam populum Romanum.Er sei früher nach Gallien gekommen, als das römische Volk.
Numquam ante hoc tempus exercitum populi Romani Galliae provinciae finibus egressum.Niemals vor dieser Zeit habe das Heer des römischen Volkes das Gebiet Galliens betreten.
Quid sibi vellet? Cur in suas possessiones veniret? Provinciam suam hanc esse Galliam, sicut illam nostram.Was er denn eigentlich von ihm wolle, dass er, unerfahren in den Verhältnissen, in seine Besitzungen gekommen sei?
Ut ipsi concedi non oporteret, si in nostros fines impetum faceret, sic item nos esse iniquos, quod in suo iure se interpellaremus.Dieses Gallien sei seine Provinz ebenso wie jenes die unsrige sei. Wie ihm selbst nicht zugestanden werden dürfe, wenn er auf unser Gebiet einen Angriff mache, ebenso seien wir unbillig, weil wir ihn in seinem Rechte störten.
Quod fratres a senatu Haeduos appellatos diceret, non se tam barbarum neque tam imperitum esse rerum ut non sciret neque bello Allobrogum proximo Haeduos Romanis auxilium tulisse neque ipsos in iis contentionibus quas Haedui secum et cum Sequanis habuissent auxilio populi Romani usos esse.Wenn er sage, dass die Häduer (vom Senat) Brüder genannt worden seien, so sei er nicht so ungebildet, noch so unbekannt mit den Ereignissen, dass er nicht wisse, dass weder die Häduer im letzten Kriege mit den Allobrogern den Römern Hilfe gebracht, noch jene in den Streitigkeiten, welche die Häduer mit ihm und den Sequanern gehabt hätten, von der Hilfe des römischen Volkes Gebrauch gemacht hätten.
Debere se suspicari simulata Caesarem amicitia, quod exercitum in Gallia habeat, sui opprimendi causa habere.Er müsse vermuten, dass Cäsar unter erheuchelter Freundschaft, wenn er ein Heer in Gallien habe, dies habe, um ihn zu unterdrücken.
Qui nisi decedat atque exercitum deducat ex his regionibus, sese illum non pro amico sed pro hoste habiturum.Wenn er nicht abmarschiere und sein Heer aus diesen Gegenden wegführe, so werde er ihn nicht für einen Freund, sondern für einen Feind halten.
Quod si eum interfecerit, multis sese nobilibus principibusque populi Romani gratum esse facturumWenn er ihn töte, so würde er vielen Vornehmen und Angesehenen des römischen Volkes einen Gefallen erweisen.
(id se ab ipsis per eorum nuntios compertum habere),Dieses wisse er zuverlässig von ihnen selbst durch ihre Boten.
quorum omnium gratiam atque amicitiam eius morte redimere posset.Ihrer aller Gunst und Freundschaft könnte er sich durch seinen Tod erkaufen.
Quod si decessisset et liberam possessionem Galliae sibi tradidisset, magno se illum praemio remuneraturum et quaecumque bella geri vellet sine ullo eius labore et periculo confecturum.Wenn er aber weggehe und ihm Gallien zum freien Besitz überliefere, so würde er ihm ein großes Gegengeschenk machen, und alle Kriege, welche er nur immer geführt wissen wolle, werde er ohne alle Anstrengung und Gefahr für ihn vollenden.

Kapitel 45

LateinDeutsch
Multa a Caesare in eam sententiam dicta sunt quare negotio desistere non posset:Vieles wurde von Cäsar in dem Sinne gesprochen, weshalb er von der Angelegenheit nicht ablassen könnte,
neque suam neque populi Romani consuetudinem pati ut optime meritos socios desereret, neque se iudicare Galliam potius esse Ariovisti quam populi Romani.und weder seine, noch des römischen Volkes Gewohnheit lasse es zu, dass er die Bundesgenossen, welche sich hoch verdient gemacht hätten, im Stiche lasse, und er sei auch nicht der Ansicht, dass Gallien eher dem Ariovist als dem römischen Volke gehöre.
Bello superatos esse Arvernos et Rutenos a Q. Fabio Maximo,Von Q. Fabius Maximus seien die Arverner und Rurenen im Kriege besiegt worden.
quibus populus Romanus ignovisset neque in provinciam redegisset neque stipendium posuisset.Diesen Völkern hätte das römische Volk verziehen und sie weder zur Provinz gemacht noch ihnen Tribut auferlegt.
Quod si antiquissimum quodque tempus spectari oporteret, populi Romani iustissimum esse in Gallia imperium;Wenn also jedes Mal das höchste Alter berücksichtigt werden müsste, so sei die Herrschaft des römischen Volkes in Gallien die berechtigtste.
si iudicium senatus observari oporteret, liberam debere esse Galliam, quam bello victam suis legibus uti voluisset.Wenn man aber auf das Urteil des Senates Rücksicht nehmen müsse, so müsse Gallien frei sein, da er gewollt habe, dass es, obwohl besiegt, doch nach seinen eigenen Gesetzen lebe.

Kapitel 46

LateinDeutsch
Dum haec in conloquio geruntur, Caesari nuntiatum est equites Ariovisti propius tumulum accedere et ad nostros adequitare, lapides telaque in nostros coicere.Während dies in der Unterredung verhandelt wurde, wurde dem Cäsar gemeldet, dass die Reiter des Ariovistus näher zum Hügel herankämen und an die Unsrigen heranritten und Steine und Geschosse auf die Unsrigen würfen.
Caesar loquendi finem fecit seque ad suos recepit suisque imperavit ne quod omnino telum in hostes reicerent.Cäsar beendigte die Unterredung und zog sich zu den Seinigen zurück und befahl den Seinigen, dass sie durchaus kein Geschoss auf die Feinde zurückwerfen sollten.
Nam etsi sine ullo periculo legionis delectae cum equitatu proelium fore videbat, tamen committendum non putabat ut, pulsis hostibus, dici posset eos ab se per fidem in conloquio circumventos.Denn wenn er auch einsah, dass ein Gefecht mit der Reiterei ohne alle Gefahr für die auserwählte Legion sein würde, so glaubte er es dennoch nicht zugeben zu dürfen, dass, wenn die Feinde geschlagen würden, der Vorwurf erhoben werden könnte, dass sie von ihm vermittels des gegebenen Wortes während der Unterredung überlistet worden seien.
Postea quam in vulgus militum elatum est qua arrogantia in conloquio Ariovistus usus omni Gallia Romanis interdixisset, impetumque in nostros eius equites fecissent, eaque res conloquium ut diremisset, multo maior alacritas studiumque pugnandi maius exercitui iniectum est.Nachdem in der Gesamtheit der Soldaten es bekannt geworden, welche Anmaßung Ariovist bei der Unterredung gezeigt und wie er den Römern ganz Gallien untersagt und wie seine Reiter auf die Unsrigen einen Angriff gemacht und wie dieser Umstand die Unterredung abgebrochen hätte, wurde dem Heere eine viel größere Freudigkeit und größere Kampflust eingeflößt.

Kapitel 47

LateinDeutsch
Biduo post Ariovistus ad Caesarem legatos misit:Zwei Tage später schickte Ariovistus zum Cäsar Gesandte:
velle se de iis rebus quae inter eos egi coeptae neque perfectae essent agere cum eo:er wolle mit ihm über die Gegenstände verhandeln, welche man angefangen hätte, zwischen ihnen zu verhandeln, die man aber nicht zu Ende geführt hätte;
uti aut iterum conloquio diem constitueret aut, si id minus vellet, ex suis legatis aliquem ad se mitteret.er möge daher entweder einen zweiten Termin für die Unterredung festsetzen, oder, wenn er dazu weniger Lust hätte, irgendeinen von den Seinigen als Gesandten zu ihm schicken.
Conloquendi Caesari causa visa non est, et eo magis quod pridie eius diei Germani retineri non potuerant quin tela in nostros coicerent.Cäsar schien keine Veranlassung zur Unterredung vorhanden zu sein, und dies um so mehr, weil tags vorher die Germanen nicht hatten zurückgehalten werden können, auf die Unsrigen Geschosse zu werfen.
Legatum ex suis sese magno cum periculo ad eum missurum et hominibus feris obiecturum existimabat.Einen Gesandten aus den Seinen glaubte er nur mit großer Gefahr zu ihm zu schicken und den wilden Menschen preiszugeben.
Commodissimum visum est C. Valerium Procillum, C. Valerii Caburi filium, summa virtute et humanitate adulescentem, cuius pater a C. Valerio Flacco civitate donatus erat, et propter fidem et propter linguae Gallicae scientiam, qua multa iam Ariovistus longinqua consuetudine utebatur, et quod in eo peccandi Germanis causa non esset, ad eum mittere, et una M. Metium, qui hospitio Ariovisti utebatur.Am zweckmäßigsten schien es ihm, den Gajus Valerius Procillus, den Sohn des Gajus Valerius Caburus, einen jungen Mann von sehr großer Tapferkeit und feiner Bildung, dessen Vater von Gajus Valerius Flaccus mit dem Bürgerrechte beschenkt worden war, sowohl wegen seiner Zuverlässigkeit als auch wegen seiner Kenntnis der gallischen Sprache, deren sich Ariovist bereits durch den langen Umgang viel bediente, und weil die Germanen keinen Grund hatten, sich an ihm zu vergreifen, zu ihm zu schicken, und den Marcus Mäcius, welcher mit dem Ariovistus in Gastfreundschaft stand.
His mandavit quae diceret Ariovistus cognogcerent et ad se referrent.Diesen trug er auf, sie sollten hören, was Ariovist sagen würde, und ihm dies zurückmelden.
Quos cum apud se in castris Ariovistus conspexisset, exercitu suo praesente conclamavit:Als Ariovist diese bei sich im Lager erblickte, rief er in Gegenwart seines Heeres laut:
quid ad se venirent?Wozu sie zu ihm kämen?
an speculandi causa?Etwa um zu spionieren?
Conantes dicere prohibuit et in catenas coniecit.Als sie zu sprechen versuchten, ließ er sie nicht zu Worte kommen und warf sie in Ketten.

Kapitel 48

LateinDeutsch
Eodem die castra promovit et milibus passuum VI a Caesaris castris sub monte consedit.An demselben Tage schob er das Lager weiter vor und lagerte sich 6000 Schritte von dem Lager Cäsars am Fuße eines Berges.
Postridie eius diei praeter castra Caesaris suas copias traduxit et milibus passuum duobus ultra eum castra fecit eo consilio uti frumento commeatuque qui ex Sequanis et Haeduis supportaretur Caesarem intercluderet.Am folgenden Tage führte er seine Truppen an dem Lager Cäsars vorbei und schlug 2000 Schritte oberhalb desselben ein Lager auf in der Absicht, Cäsar von dem Getreide und dem übrigen Kriegsproviant, welcher aus dem Gebiete der Sequaner und der Häduer herbeigeschafft würde, abzuschneiden.
Ex eo die dies continuos V Caesar pro castris suas copias produxit et aciem instructam habuit, ut, si vellet Ariovistus proelio contendere, ei potestas non deesset.Von jenem Tage an führte Cäsar fünf aufeinanderfolgende Tage seine Truppen vor das Lager und hielt sie in Schlachtordnung aufgestellt, sodass, wenn Ariovist in einer Schlacht sich messen wollte, ihm die Gelegenheit nicht fehlte.
Ariovistus his omnibus diebus exercitum castris continuit, equestri proelio cotidie contendit.Ariovist hielt an allen diesen Tagen sein Fußheer im Lager, kämpfte aber täglich in einem Reitertreffen.
Genus hoc erat pugnae, quo se Germani exercuerant:Folgendes war die Art und Weise des Kampfes, in welcher sich die Germanen geübt hatten:
equitum milia erant VI, totidem numero pedites velocissimi ac fortissimi, quos ex omni copia singuli singulos suae salutis causa delegerant:Es waren da 6000 Reiter und an Zahl ebenso viele sehr schnelle und sehr tapfere Fußsoldaten, welche die einzelnen Reiter einzeln aus der ganzen Truppenmenge ihrer Sicherheit wegen ausgewählt hatten.
cum his in proeliis versabantur, ad eos se equites recipiebant;Mit diesen hielten sie sich in den Schlachten zusammen.
hi, si quid erat durius, concurrebant, si qui graviore vulnere accepto equo deciderat, circumsistebant;Zu ihnen zogen sich die Reiter zurück; diese eilten herbei, wenn es etwas härter herging, traten herum, wenn einer nach Empfang einer schweren Wunde vom Pferde herabgefallen war.
si quo erat longius prodeundum aut celerius recipiendum, tanta erat horum exercitatione celeritas ut iubis sublevati equorum cursum adaequarent.Wenn man irgendwohin weiter vorrücken oder schneller den Rückzug nehmen mußte, so war die Schnelligkeit dieser Leute durch Übung so groß, dass sie, sich an den Mähnen haltend, dem Laufe der Rosse gleichkamen.

Kapitel 49

LateinDeutsch
Ubi eum castris se tenere Caesar intellexit, ne diutius commeatu prohiberetur, ultra eum locum, quo in loco Germani consederant, circiter passus DC ab his, castris idoneum locum delegit acieque triplici instructa ad eum locum venit.Als Cäsar merkte, dass jener sich im Lager hielt, wählte er, damit er nicht länger an der Zufuhr gehindert würde, jenseits der Stelle, wo die Germanen sich festgesetzt hatten, ungefähr 600 Schritte von ihnen, eine zum Lager geeignete Stelle aus und kam, nachdem eine dreifache Schlachtordnung aufgestellt war, zu jener Stelle.
Primam et secundam aciem in armis esse, tertiam castra munire iussit.Die erste und die zweite Schlachtreihe ließ er unter den Waffen stehen, die dritte das Lager befestigen.
Hic locus ab hoste circiter passus DC, uti dictum est, aberat.Diese Stelle war, wie schon gesagt ist, vom Feinde ungefähr 600 Schritte entfernt.
Eo circiter hominum XVI milia expedita cum omni equitatu Ariovistus misit, quae copiae nostros terrerent et munitione prohiberent.Dorthin schickte Ariovistus ungefähr 16 000 Leute an der Zahl ohne Gepäck mit der ganzen Reiterei, welche die Unsrigen in Schrecken setzen und an der Befestigung verhindern sollten.
Nihilo setius Caesar, ut ante constituerat, duas acies hostem propulsare, tertiam opus perficere iussit.Dessen ungeachtet befahl Cäsar, dass, wie er vorher bestimmt hatte, zwei Schlachtreihen den Feind zurücktreiben, die dritte das Werk vollenden sollte.
Munitis castris duas ibi legiones reliquit et partem auxiliorum, quattuor reliquas legiones in castra maiora reduxit.Nachdem das Lager befestigt war, ließ er daselbst zwei Legionen und einen Teil der Hilfstruppen zurück, die übrigen vier führte er in das größere Lager zurück.

Kapitel 50

LateinDeutsch
Proximo die instituto suo Caesar ex castris utrisque copias suas eduxit paulumque a maioribus castris progressus aciem instruxit hostibusque pugnandi potestatem fecit.Am nächsten Tage führte Cäsar nach seiner Gewohnheit seine Truppen aus beiden Lagern und stellte, nachdem er ein wenig von dem größeren Lager vorgeschritten war, die Schlachtreihe auf und bot den Feinden Gelegenheit zum Kampfe.
Ubi ne tum quidem eos prodire intellexit, circiter meridiem exercitum in castra reduxit.Als er merkte, dass dieselben nicht einmal jetzt vorrückten, führte er gegen Mittag das Heer ins Lager zurück.
Tum demum Ariovistus partem suarum copiarum, quae castra minora oppugnaret, misit.Nun erst schickte Ariovistus einen Teil seiner Truppen, welcher das kleinere Lager bestürmen sollte.
Acriter utrimque usque ad vesperum pugnatum est.Hitzig wurde auf beiden Seiten bis zum Abend gekämpft.
Solis occasu suas copias Ariovistus multis et inlatis et acceptis vulneribus in castra reduxit.Nach Sonnenuntergang führte Ariovist seine Truppen, nachdem auf beiden Seiten viele Wunden ausgeteilt und empfangen waren, in das Lager zurück.
Cum ex captivis quaereret Caesar quam ob rem Ariovistus proelio non decertaret, hanc reperiebat causam, quod apud Germanos ea consuetudo esset ut matres familiae eorum sortibus et vaticinationibus declararent utrum proelium committi ex usu esset necne;Als Cäsar die Gefangenen ausforschte, weshalb Ariovist keine entscheidende Schlacht liefere, erfuhr er als Grund dieses, dass bei den Germanen die Sitte wäre, dass ihre Frauen durch Lose und Prophezeiungen verkündigten, ob es vorteilhaft sei, dass eine Schlacht geliefert werde oder nicht.
eas ita dicere: non esse fas Germanos superare, si ante novam lunam proelio contendissent.Jene aber sagten so, dass es nicht vom Schicksal bestimmt sei, dass die Germanen den Sieg errängen, wenn sie vor dem Neumonde die Schlacht lieferten.

Kapitel 51

LateinDeutsch
Postridie eius diei Caesar praesidio utrisque castris quod satis esse visum est reliquit, alarios omnes in conspectu hostium pro castris minoribus constituit, quod minus multitudine militum legionariorum pro hostium numero valebat, ut ad speciem alariis uteretur;Am folgenden Tage ließ Cäsar in beiden Lagern eine Besatzung, welche ihm hinreichend zu sein schien, zurück, stellte alle Hilfstruppen im Angesichte des Feindes vor dem kleineren Lager auf, damit er, weil er an Zahl der Legionssoldaten im Verhältnis zur Zahl der Feinde schwächer war, die Hilfstruppen zur Täuschung gebrauchen möchte.
ipse triplici instructa acie usque ad castra hostium accessit.Er selbst rückte, nachdem die Schlachtreihe dreifach aufgestellt war, bis an das Lager der Feinde.
Tum demum necessario Germani suas copias castris eduxerunt generatimque constituerunt paribus intervallis, Harudes, Marcomanos, Tribocos, Vangiones, Nemetes, Sedusios, Suebos, omnemque aciem suam raedis et carris circumdederunt, ne qua spes in fuga relinqueretur.Nun erst führten die Germanen notgedrungen ihre Truppen aus dem Lager und stellten sie nach den einzelnen Stämmen in gleichen Zwischenräumen auf, die Haruder, die Markomanen, die Triboker, die Vangioner, die Nemeter, die Eudusier, die Sueben, und umgaben ihre ganze Schlachtreihe mit Wagen und Karren, damit keine Hoffnung auf Flucht übrig bliebe.
Eo mulieres imposuerunt, quae ad proelium proficiscentes milites passis manibus flentes implorabant ne se in servitutem Romanis traderent.Auf dieselben setzten sie ihre Weiber, welche die in die Schlacht Marschierenden mit ausgebreiteten Armen unter Tränen anflehten, dass sie sie nicht den Römern in die Sklaverei ausliefern möchten.

Kapitel 52

LateinDeutsch
Caesar singulis legionibus singulos legatos et quaestorem praefecit, uti eos testes suae quisque virtutis haberet;Cäsar gab über die einzelnen Legionen den einzelnen Legaten und dem Quästor den Oberbefehl, damit ein jeder diese zu Zeugen seiner Tapferkeit hätte.
ipse a dextro cornu, quod eam partem minime firmam hostium esse animadverterat, proelium commisit.Er selbst begann vom rechten Flügel, weil er bemerkte, dass dieser Teil der am wenigsten starke der Feinde war, das Treffen.
Ita nostri acriter in hostes signo dato impetum fecerunt itaque hostes repente celeriterque procurrerunt, ut spatium pila in hostes coiciendi non daretur.So heftig machten die Unsrigen, nachdem das Zeichen gegeben war, auf die Feinde einen Angriff und so plötzlich und schnell rückten die Feinde vor, dass ein Raum, um die Wurfspieße zu schleudern, nicht gelassen wurde.
Relictis pilis comminus gladiis pugnatum est.Nachdem die Wurfspieße weggeworfen waren, wurde Mann gegen Mann mit den Schwertern gekämpft.
At Germani celeriter ex consuetudine sua phalange facta impetus gladiorum exceperunt.Aber die Germanen nahmen, nachdem sie schnell nach ihrer Gewohnheit eine Schlachtordnung gebildet hatten, den Angriff der Schwerter auf.
Reperti sunt complures nostri qui in phalanga insilirent et scuta manibus revellerent et desuper vulnerarent.Es fanden sich mehrere von unsern Soldaten, welche in die Schlachtordnung hineinsprangen und die Schilde mit den Händen wegrissen und von oben herab Wunden schlugen.
Cum hostium acies a sinistro cornu pulsa atque in fugam coniecta esset, a dextro cornu vehementer multitudine suorum nostram aciem premebant.Als die Schlachtreihe der Feinde auf dem linken Flügel geworfen und in die Flucht geschlagen worden war, bedrängten sie auf dem rechten Flügel durch die Menge der Ihrigen heftig unsere Schlachtreihe.
Id cum animadvertisset P. Crassus adulescens, qui equitatui praeerat, quod expeditior erat quam ii qui inter aciem versabantur, tertiam aciem laborantibus nostris subsidio misit.Als dies der junge Publius Crassus, welcher die Reiterei befehligte, bemerkte, da er weniger beschäftigt war als die, welche sich innerhalb der Schlachtreihe befanden, schickte er die dritte Schlachtreihe den Unserigen, die im Gedränge waren, zur Hilfe.

Kapitel 53

LateinDeutsch
Ita proelium restitutum est, atque omnes hostes terga verterunt nec prius fugere destiterunt quam ad flumen Rhenum milia passuum ex eo loco circiter L pervenerunt.So wurde das Treffen wiederhergestellt und alle Feinde machten kehrt und hörten nicht eher auf zu fliehen, als bis sie zum Rheinstrome, ungefähr 50 000 Schritte von jener Stelle gelangten.
Ibi perpauci aut viribus confisi tranare contenderunt aut lintribus inventis sibi salutem reppererunt.Dort bemühten sich sehr wenige, sich auf ihre Kräfte verlassend, durchzuschwimmen, oder fanden durch aufgefundene Kähne für sich Rettung.
In his fuit Ariovistus, qui naviculam deligatam ad ripam nactus ea profugit;Unter diesen war Ariovistus, welcher, nachdem er einen am Ufer angebundenen Kahn erlangt hatte, auf demselben entfloh.
reliquos omnes consecuti equites nostri interfecerunt.Alle übrigen machten unsere Reiter auf der Verfolgung nieder.
Duae fuerunt Ariovisti uxores, una Sueba natione, quam domo secum eduxerat, altera Norica, regis Voccionis soror, quam in Gallia duxerat a fratre missam: utraque in ea fuga periit;Es waren zwei Gattinnen des Ariovist, die eine von Nation eine Suebin, welche er von Hause mit sich geführt hatte, die andere eine Frau aus Noricum, eine Schwester des Königs Voccio, welche er in Gallien geheiratet hatte, nachdem sie von ihrem Bruder gesandt worden war.
duae filiae:Beide gingen auf dieser Flucht zugrunde.
duae filiae: harum altera occisa, altera capta est.Es waren auch da zwei Töchter, von diesen ist die eine getötet, die andere gefangen worden.
C. Valerius Procillus, cum a custodibus in fuga trinis catenis vinctus traheretur, in ipsum Caesarem hostes equitatu insequentem incidit.Als Gajus Valerius Procillus von seinen Wächtern auf der Flucht mit dreifachen Ketten gefesselt geschleppt wurde, stieß er auf Cäsar selbst, welcher mit der Reiterei die Feinde verfolgte.
Quae quidem res Caesari non minorem quam ipsa victoria voluptatem attulit, quod hominem honestissimum provinciae Galliae, suum familiarem et hospitem, ereptum ex manibus hostium sibi restitutum videbat neque eius calamitate de tanta voluptate et gratulatione quicquam fortuna deminuerat.Eben dieser Umstand verursachte dem Cäsar nicht geringeres Vergnügen als der Sieg selbst, nämlich dass er den angesehensten Mann der Provinz Gallien, seinen Vertrauten und Gastfreund, aus den Händen der Feinde entrissen sich wiedergegeben sah und das Schicksal nicht durch den Tod desselben etwas von dem so großen Vergnügen und der Siegesfreude geschmälert hatte.
Is se praesente de se ter sortibus consultum dicebat, utrum igni statim necaretur an in aliud tempus reservaretur:Dieser sagte, in seiner Gegenwart sei dreimal durch Lose über ihn beraten worden, ob er sogleich durch Feuer getötet oder auf eine andere Zeit aufbewahrt werden sollte.
sortium beneficio se esse incolumem.Durch die Gunst der Lose sei er wohlbehalten.
Item M. Metius repertus et ad eum reductus est.Ebenso wurde Marcus Malcius wiedergefunden und zu ihm zurückgeführt.

Kapitel 54

LateinDeutsch
Hoc proelio trans Rhenum nuntiato, Suebi, qui ad ripas Rheni venerant, domum reverti coeperunt;Als die Schlacht über den Rhein gemeldet worden war, fingen die Sueben, welche an die Ufer des Rheines gekommen waren, an, nach Hause zurückzukehren.
quos ubi qui proximi Rhenum incolunt perterritos senserunt, insecuti magnum ex iis numerum occiderunt.Sobald die nächsten Anwohner des Rheines bemerkten, dass diese erschreckt waren, verfolgten sie sie und töteten eine große Anzahl von ihnen.
Caesar una aestate duobus maximis bellis confectis maturius paulo quam tempus anni postulabat in hiberna in Sequanos exercitum deduxit;Cäsar führte, nachdem in einem Sommer zwei sehr große Kriege beendet waren, etwas früher, als es die Jahreszeit erforderte, das Heer ins Winterlager in das Gebiet der Sequaner.
hibernis Labienum praeposuit;Den Oberbefehl über das Winterlager übertrug er dem Labienus.
ipse in citeriorem Galliam ad conventus agendos profectus est.Er selbst reiste in das diesseitige Gallien, um die Gerichtstage abzuhalten.

HomeWörterbuchÜbersetzungenGrammatikDas Leben im alten RomLeo